Zuletzt aktualisiert am 13. September 2019 um 19:02

Der Gaisberg Rundwanderweg ist ein gemütlicher Spaziergang über eine breiten Schotterweg für Jung und Alt und ist auch für Kinderwagen geeignet. Während des Weges wird man mit Ausblicken auf den Watzmann, Untersberg und weitere Gipfel sowie die Stadt Salzburg und das Alpenvorland belohnt.

Ausgangspunkt

Hotel Zistelalm (986 m)

Dauer hin/zurück

Rundwanderweg 1h 30min

Charakteristik

Kinderwagenfreundlicher Spaziergang auf einem breiten Schotterweg. Zumeist im Wald.

Anreise

Bundesland Salzburg, Wolfgangsee Bundesstraße (B158), bei Guggental abbiegen und bis zum Hotel Zistelalm fahren oder aber mit dem Bus vom Mirabellplatz, Salzburg. An der Zistelalm befindet sich ein etwas größerer Parkplatz.

Karte

OpenStreetMap

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden


Größere Karte anzeigen

Die Wanderung im Detail

An schönen Tagen herrscht ein sehr hoher Andrang auf den Hausberg der Salzburger, was dazu geführt hat, dass die Auffahrt für Privat-PKW an einigen Tagen ab Guggental gesperrt wird. Man kommt dann nur noch zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Bus auf den Berg.

Der Gaisberg bietet mit dem Rundwanderweg eine gemütliche Familienwanderung, die problemlos auch mit einem Kinderwagen begangen werden kann. Wie bei fast allen familienfreundlichen Angeboten im Salzkammergut, ist auch hier an schönen Wochenenden recht viel los. Wer die Ruhe sucht, ist am Gaisberg bis auf wenige Tage im Jahr aber generell fehl am Platz.

Gaisberg Rundwanderweg – mögliche Abstecher

Der Ausgangspunkt des Rundweges befindet sich beim Hotel Zistelalm und führt über einen relativ breiten Schotterweg um den Gaisberg. Wer will, kann auch einen Abstecher zum Nockstein machen oder auf den Gipfel des Gaisberges gehen. Es gibt sehr viele Möglichkeiten entlang des Weges, um den Gipfel des Gaisberges anzupeilen. Wenn es also in den Beinen kribbelt, hat man während der Wanderung gleich mehrere Gelegenheiten, um in Richtung eines Gipfels – entweder Nockstein oder Gaisberg oder gar beide – abzubiegen. Ohne Kinderwagen natürlich!

Der Rundwanderweg selbst

Der Rundweg führt häufig durch den Schatten des Waldes, nur selten auf offenem Gelände, von wo aus man immer wieder schöne Ausblicke ins Tal bzw. nach Salzburg hat.

Wer im Uhrzeigersinn startet und Kinder dabei hat, wird sich über den großen Spielplatz freuen, dem man nach nur 5 Minuten nach dem Start der Tour erreicht. Ob man dann allerdings den Rundweg noch schafft, ist eine andere Geschichte. Zumindest gibt es hier für die Erwachsenen ausreichend Sitzgelegenheiten und den Blick nach Salzburg und in die Berge kann man durchaus auch genießen.

Wer unbedingt den Rundweg schaffen und auch seine Kids für den Rundweg motivieren will, sollte sich überlegen, den Spielplatz erst am Ende anzusteuern – also doch besser gegen den Uhrzeigersinn zu starten.

Spielplatz am Gaisberg Rundwanderweg

Spielplatz am Gaisberg Rundwanderweg

Wir starten aber im Uhrzeigersinn und erreichen so nach ca. 10 Minuten die Sendlwandbrücke, welche in den Jahren 2013 und 2014 mit der Hilfe von Spenden erneuert wurde. Am Wegesrand befinden sich auch einige Schautafeln mit Hintergrundinformationen zum Gaisberg.

Schautafeln am Wegesrand

Schautafeln am Wegesrand

Kurz danach wird es mit einem Kinderwagen etwas anstrengend, weil es ein kurzes Stück etwas bergauf geht. Aber keine Sorge, der Rest des Rundweges wird dann wird sehr flach und gemütlich. In diesem Abschnitt des Weges gibt es zahlreiche Bankerl mit schönen Ausblicken, die zum Verweilen einladen. Warum hetzen, wenn man das Leben auch genießen kann?

Abstecher zum Nockstein

Wenn man in Richtung Tal blickt, taucht bald der sehr markante Gipfel des Nocksteins auf. Etwa zur Hälfte des Rundweges zweigt ein Weg zu diesem nach links unten ab. Wenn du dich also fit fühlst (und keinen Kinderwagen dabei hast), kann ich dir den Abstecher zum Nockstein nur empfehlen.

Der Weg führt zuerst in Serpentinen durch den Wald abwärts. Hat man die Serpentinen hinter sich gelassen, geht es immer relativ flach am Grat entlang (einfacher Weg, „Grat“ klingt schlimmer als es ist). Es geht immer durch den Wald mit stellenweise sehr angenehm zu gehendem, weichem Waldboden. Der Weg zum Gipfel des Nocksteines ist wieder etwas steiler und steinig – Details findest du bei der Tourbeschreibung zum Nockstein. Vorsicht mit Kindern!

Gaisberg Rundwanderweg

Gaisberg Rundwanderweg – Blick in Richtung Tennengebirge

Weiter auf dem Rundweg

Wenn man den Weg weiter zurück zum Ausgangspunkt beibehält, also einfach weiter dem Schotterweg folgt, bietet sich etwas später eine weitere Möglichkeit, in Richtung Gipfel des Gaisberges abzudrehen. Und zwar an der Stelle, an der man seine Richtung wieder in Richtung Zistelalm einzuschlagen beginnt. Ab hier sind es noch ca. 20-25 Minuten bis zum Parkplatz.

Der Rundweg führt nun zumeist leicht bergab – mit schönen Blicken z.B. zum Schlenken und den Schmittenstein. Zudem hat man einen herrlichen Ausblick auf den Watzmann sowie auf die Stadt Salzburg mit dem dahinter liegenden Untersberg.

Der Gaisberg Rundwanderweg ist ein gemütlicher Spaziergang über breiten Schotterweg und ist auch für Kinderwagen geeignet. Herrliche Blicke über Salzburg.