Zuletzt aktualisiert am 23. August 2019 um 10:42

Mitte Juni habe ich eine Anfrage der Social Media Verantwortlichen für den Newsreader SQUID erhalten. Man will die Newsreader App in Zukunft um einen Wander-Feed erweitern und da würde meine Austria Insiderinfo sehr gut dazu passen. Ich war – so gut wie immer bei Kooperationsanfragen – anfangs eher zurückhaltend.

Diesen Artikel habe ich als Werbung markiert. Rein als Vorsichtsmaßnahme. Für diesen Artikel ist weder Geld geflossen noch wurden mir Vorgaben für dessen Inhalt oder Länge gemacht. Mit dem Artikel erfülle ich einzig die Bitte, einen solchen Artikel als Gegenleistung für das Einbinden (und verlinken) meines Inhaltes in die SQUID App zu erstellen.

Am Anfang war da Skepsis

Ich bin bei Kooperationsanfragen, die mir so etwas wie kostenlose Werbung für meinen Inhalt versprechen, grundsätzlich immer sehr skeptisch. Denn in der Regel läuft es darauf hinaus, dass man dabei nur verlieren kann bzw. zumindest den eigenen Inhalt mehr oder weniger damit verschenkt.

Und zugegeben war meine Einstellung gegenüber SQUID nicht anders. Auch wenn das Mail ganz offensichtlich kein Massenmail gewesen ist, denn es ist ganz konkret auf meine Seite eingegangen. Nicht nur das, man hat sich ganz offensichtlich nicht nur mit den Inhalten sondern auch der Person dahinter beschäftigt. Die Social Media Verantwortliche, die aktuell in Stockholm wohnt, hat auch erwähnt, dass sie wie ich in Salzburg beheimatet ist.

Und so habe ich mich etwas unter anderen Bloggern und Freunden umgehört und wie zu erwarten sehr unterschiedliche Meinungen dazu gehört. Von Lose-Lose und Finger weg bis zu sofort machen, weil Win-Win war alles dabei.

Am Ende muss man immer selber entscheiden, was man für richtig hält, auch wenn jede einzelne Meinung eines anderen sehr wichtig und hilfreich dabei ist und ich diese natürlich auch ernst nehme. Die Skeptiker haben mich dazu gebracht, noch einmal sehr detailliert mit einer ganzen Liste an Fragen nachzuhaken, was Rechte und Konditionen anbelangt. All diese Fragen wurden ausführlich und zu meiner Zufriedenheit beantwortet.

Nachdem ich dann die App installiert und mir näher angesehen habe, war ich überzeugt: diese Kooperation gehe ich gerne ein! Die App ist sauber und übersichtlich aufgebaut, die Inhalte werden sehr ansprechend eingebunden.

Was ist SQUID?

SQUID ist eine Newsreader App, die mittlerweile in vielen Ländern Europas (aktuell sind es 10 Länder) vertreten ist. Seit einer Weile auch in Österreich, wo man das Angebot nun gezielt weiter ausbauen will.

Du kannst wie bei Newsreadern üblich die News nach deinen eigenen Interessen zusammenstellen.

SQUID geizt nicht mit unterschiedlichen Genres, was es dir ermöglicht, die für dich interessanten Bereiche sehr gut einzugrenzen. So kannst du zum Beispiel auch gezielt Regionen und Städte in Österreich auswählen. Es werden dir nur Artikel in deiner Landessprache und die News auf dein Land bezogen angezeigt.

Die App arbeitet Bildorientiert und zeigt dir zu jedem Artikel in der Übersicht ein großes Bild und den Titel. Ein Klick auf das Bild führt dich dann zum Inhalt des Artikels.

Die Austria Insiderinfo bei SQUID

Und seit Neuestem ist dabei auch meine Austria Insiderinfo vertreten. Für mich schon ein großes Lob, weil das bedeutet, dass meine Artikel als qualitativ hochwertiger Inhalt angesehen werden.

Schafberg mit der Zahnradbahn

Schafberg mit der Zahnradbahn – die AI bei SQUID

So findest du meine Tourbeschreibungen aktuell im Feed für Reisen, für später ist eine eigene Sektion Wandern geplant. Meine Artikel zum Thema Nachhaltigkeit tauchen im Bereich Natur und Umwelt auf. Auch unter Gesundheit und Training und Salzburg wirst du Artikel von mir finden.

Neben den News des Tages kannst du ab sofort also auch neue Artikel aus meinem Blog finden. Und das finde ich persönlich ja schon irgendwie cool.