Zuletzt aktualisiert am 23. August 2019 um 11:29

Urlaubsplanung 2018 – wie sehen unsere Reiseziele für das Jahr 2018 aus? Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude und so ist genug davon da, diese auch noch mit dir zu teilen.

Rückblick 2017

Lass‘ mich aber zuerst noch meine Urlaube 2017 durch den Kopf gehen und vor dem geistigen Auge noch einmal erleben. Neben zahllosen Touren im Salzburger Land haben wir nämlich auch die ein oder andere Reise unternommen.

Nicht erwähnen will ich, dass meine Frau 20 Tage in Nepal unterwegs gewesen ist und aus diesem Grund kein größerer gemeinsamer Urlaub auf dem Programm gestanden ist. Auch wenn ich ihr dieses Erlebnis von ganzem Herzen gegönnt habe! Sie hat dabei 2x ganz hart an der 5000er Grenze gekratzt – eines ihrer Lebensziele.

Was wir vor hatten

Für 2017 (Urlaubsplanung – wo soll es 2017 hingehen?) standen Amsterdam zur Tulpenzeit und die Dolomiten auf unserem gemeinsamen Urlaubsplan. Auch das Matterhorn in der Schweiz hätte uns sehr gereizt. Und ich wollte die ein oder andere Fototour im deutschsprachigen Raum alleine unternehmen.

Ich wollte in diesem Blog beschriebene Wandertouren mit meiner Spiegelreflex-Kamera erneut gehen – für bessere Bilder und um die Beschreibungen weiter zu verbessern. Auch neue Touren sollten hinzukommen. Hallstatt wollte ich auch gerne erneut besuchen.

Weiters stand noch am Plan:

Was daraus wurde

Es ist ja immer schön, Pläne zu haben. Nur darf es einen am Ende nicht belasten, wenn diese dann nicht aufgehen, das wäre fatal. In meinem konkreten Fall müsste ich jetzt zumindest eine Trauerwoche einlegen, was ich aber nicht tun werde. Denn bis auf die Dolomiten blieb am Ende nichts übrig. Gar nichts. Nada.

Amsterdam waren wir sehr nahe dran, aber dann war der Wetterbericht in der geplanten Woche Mitte April dermaßen schlecht, dass wir den Urlaub zuerst um eine Woche verschieben wollten, am Ende uns dann aber ganz anders entschieden hatten. Warum? Weil der Urlaub eine Woche später fast das doppelte gekostet hätte, weil wir saisonbedingt in die nächste Preiskategorie gefallen wären!

Gargnano am Gardasee

Und so ging es dann ganz spontan an den Gardasee. Wenn es nach mir gegangen wäre, so wäre es wieder nach Limone gegangen. Das hat mir 2015 dermaßen gut gefallen, dass ich einer Wiederholung eines Besuches dieses wunderschönen Ortes nichts entgegenzusetzen gehabt hätte.

Meine Frau hat aber etwas gegen Wiederholungen – und wenn es noch so schön war (okay, es gibt Ausnahmen wie z.B. Nepal oder Norwegen). Und so ging es dann ein paar Kilometer weiter nach Gargnano.

C. Comer am Gardasee

C. Comer am Gardasee

Gargnano - Fest an der Uferpromenade

Gargnano – Fest an der Uferpromenade

Gargnano - Blick aus der Unterkunft

Gargnano – Blick aus der Unterkunft

Nachdem wir beide gerne Wandern, sind wir natürlich auch dort auf Bergen unterwegs gewesen und haben dort unser Gipfelglück gesucht. So sind wir auf den C. Comer gegangen (Bild oben) und sind auch am M. Castello di Gaino gestanden.

Skulptur im Heller Garden

Skulptur im Heller Garden

Sehr gut gefallen hat uns auch der Heller Garden in Gardone Rivera. Sehr empfehlenswert!

An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass es ratsam ist, zu fragen, ob es erlaubt ist, Bilder vom Inneren des Gartens zu veröffentlichen. Denn es könnte durchaus sein, dass man – auch wenn fotografieren im Park grundsätzlich erlaubt ist – solche Bilder nur für den privaten Gebrauch verwenden darf und nicht in einem öffentlichen Blog. Evtl. findest du meine Artikel zum Thema Fotografie – Recht ja interessant.

AREA47 im Ötztal

Im Rahmen meiner Blogger-Tätigkeit ist es auch zu einer ersten Kooperation gekommen, die mich aufgrund einer Einladung in die AREA47 verschlagen hat. Wir konnten uns einen ganzen Tag in diesem Outdoor Playground für Erwachsene austoben. Ich will an dieser Stelle nicht allzu viele Worte verlieren, einen ausführlichen Bericht kannst du unter AREA47 – ein äußerst erlebnisreicher Tag nachlesen. Auch ein paar Videos in meinem YouTube Channel gibt es dazu zu sehen.

Tiers am Rosengarten – Dolomiten

Und im Herbst sind wir dann noch in die Dolomiten gefahren. Genauer: nach Tiers am Rosengarten. Das war einfach nur genial und die Dolomiten werden uns definitiv noch öfter sehen. Unsere Unterkunft lag ganz am Ende einer Straße (Weißlahnbad) und dementsprechend ruhig ist es dort auch gewesen. Mit direktem Blick zum Rosengarten vom Balkon des Zimmers. 100 Punkte!

Natürlich sind wir dort auch gewandert – wie in jedem unserer Urlaube. Hier nur drei Eindrücke unserer Wanderungen.

Auf dem Weg zur Grasleitnhütte

Auf dem Weg zur Grasleitnhütte

Umrundung der Rotwand

Umrundung der Rotwand

Wuhnleger in Tiers am Rosengarten

Wuhnleger in Tiers am Rosengarten

Genial, oder? Ich könnte euch noch viele Bilder zeigen, aber das würde den Beitrag hier sprengen.

Wien – ein Kurzbesuch

Im November sind wird dann noch 3 Tage in Wien gewesen, wobei wir nur an einem Tag durch die Stadt marschiert sind, da an einem Nachmittag meine Frau in den Windkanal wollte und am dritten Tag haben wird den Reisesalon besucht.

Im Windkanal am Prater

Im Windkanal am Prater

Wien - Am Eingang zum Belvedere

Wien – Am Eingang zum Belvedere

Na das war am Ende ja doch einiges, oder?

Auch die ein oder andere neue Tour im Salzburger Land ist hinzugekommen, wie z.B. der Breitenberg, die Falkensteinrunde, der Mozartblick, die Thorhöhe oder das Zwölferhorn. Und auch das Vorhaben, einige der bestehenden Beschreibungen zu pimpen ist geglückt.

Urlaubsplanung 2018

Norwegen

Nach diesem eher ausführlichen Rückblick auf das Jahr 2017 geht es nun an die Urlaubsplanung 2018. Und da freut mich ganz besonders, dass ich endlich wieder nach Norwegen komme. Sieben Mal war ich schon in diesem traumhaften Land im hohen Norden und 2018 wird es zum 8. Mal passieren.

An Norwegen liebe ich einfach alles: das Wasser und die Berge in einer traumhaft schönen Landschaft, die Menschen und deren Gemüt. Die Ruhe, die ihresgleichen sucht, wenn man die ausgetretenen Touristenpfade verlässt.

2018 sollte so etwas wie eine „Highlight-Reise“ werden. So will ich zum einen alle Orte wieder besuchen, die mich während der ersten 7 Reisen ungemein fasziniert haben, zum anderen aber auch neue Orte entdecken. Unter den Highlights befinden sich natürlich auch absolute Touristen-Magneten. Das mag ich zwar nicht so gern, weil ich gerade die Ruhe an Norwegen so liebe, aber der Preikestolen, Bergen, der Geirangerfjord samt Dalsnibba oder die Trollstigen dürfen einfach nicht fehlen. Auch den Voringsfossen bei Eidfjord würde ich gern wieder sehen.

Preikestolen am Lysefjord

Preikestolen am Lysefjord

Dann gibt es da noch eine Unterkunft, in die ich unbedingt wieder hin muss. Eine Hütte direkt am Fjord samt Boot und ungemein günstig. Es gibt nur zwei davon. Ich wäre aber ziemlich blöd, diese an dieser Stelle zu erwähnen, auch wenn ich meinen Platz für 2018 mittlerweile fixiert habe.

Aber natürlich will ich nicht nur bekannte Gebiete abgrasen, sondern auch Neuland ( © A. Merkel ) betreten.

Wenn ich nach Norwegen fahre, dann buche ich meine Fähren seit Jahren über das Norwegen Reisebüro von Christina Becker. Christina (ich durfte sie auch schon persönlich kennenlernen) verkörpert für mich Kundenservice pur! Egal was auch immer in Norwegen passiert – man kann Christina anrufen und sie hilft, wo sie nur kann. Natürlich kann Christina nicht nur bei Fähren helfen, sondern auch, wenn es um Hütten bzw. Übernachtungsmöglichkeiten geht. Und wer glaubt, dass man über ein Reisebüro immer mehr bezahlen muss: insbesondere beim Preisdschungel der Fähren und in Zusammenhang mit Frühbucherrabattten, haben wir dank Christina auch schon sehr viel Geld erspart.

Und nein, ich habe für diese Zeilen keinen Sonderrabatt erhalten! Ich bin nur der Meinung, dass Christina es verdient, an dieser Stelle Erwähnung zu finden.

Dolomiten

Und irgendwohin in die Dolomiten soll es wieder gehen. Von mir aus sehr gerne wieder nach Tiers. Mal schauen, ob meine Frau da mitspielt. Wenn nicht, auch egal! Es gibt genügend Ecken, die es noch zu entdecken gibt.

Die weltbekannten Drei Zinnen

Die weltbekannten Drei Zinnen

Vielleicht wäre ja auch Toblach eine gute Wahl. Da waren wir zwar auch schon einmal, aber nur für eine Nacht auf der Rückreise eines Toskana Urlaubes. Da Gebiet um die Drei Zinnen ist ja auch traumhaft und auch da würde ich gerne noch einmal hin.

Österreich

Und dann will ich mir natürlich auch wieder unser Land etwas näher unter die Lupe nehmen. So sind alle Ziele des letzten Jahres nach wie vor gültig, also Hallstatt, der Achensee, Bad Gastein aber auch Wien wäre durchaus einen längeren Aufenthalt wert!

Rettenkogel, Rinnkogel und Braunedelkogel sollten es evtl. 2018 auf die Liste jener Gipfel schaffen, die ich nach 15 Jahren endlich erneut erwandere, um bessere Bilder für den Blog aus der Landschaft stanzen zu können.

Schauen wir einmal! Es wird auf jeden Fall wieder ein Jahr voller Highlights werden – das kann ich jetzt schon sagen!

Diesen Beitrag widme ich der Blogparade „Meine Reisepläne 2018“ von Julie von Mein Reisetagebuch.

Auch Tina von Choices of Life hat zu einer Blogparade zu Reiseplänen aufgerufen – gerne verklinke ich auch ihre Blogparade Reiseblogger verraten ihre Reisetipps 2018.

Reichlich bebilderter Rückblick auf das Jahr 2017 (Tiers am Rosengarten, Gardasee, Wien) und eine Vorschau auf die Urlaubsplanung 2018 (Norwegen, Dolomiten)