Geschätzte Lesezeit: 5 min

Erlebnisreich Wandern ist ein Buch, welches als Ausbildungsunterlage für die Wanderführer-Seminare des VAVÖ dient. Aber auch wenn man keines der Seminare besuchen will, bietet das Buch sehr interessante und wichtige Infos für jeden Wanderer.

Transparenz: Ich habe dieses Buch als kostenloses Exemplar für eine Buchrezension erhalten.

Ziel des Buches Erlebnisreich Wandern

Nachdem das Buch als Ausbildungsunterlage für Wanderführer-Seminare geschrieben wurde, könnte man denken, dass es für den „normalen“ Wanderer nicht wirklich interessant sein könnte. Aber da irrt man! Denn all das Wissen, welches für einen Wanderführer von großer Bedeutung ist, ist auch für dich als Wanderer interessant.

Selbst Kapitel, wie das Führen von Gruppen, die auf den 1. Blick eher nicht wichtig oder für einen „normalen“ Wanderer als irrelevant erscheinen, treffen auch dich eher als du denkst. Schließlich ist man nicht immer nur alleine oder zu zweit unterwegs, sondern oft auch mit Freunden. Hier Grundlagen zur Gruppendynamik und Konfliktbewältigung zu kennen, kann durchaus hilfreich sein. Spätestens dann, wenn man in eine kritische Situation wie zum Beispiel einen Wetterumschwung gelangen sollte.

Der Inhalt

Neben dem richtigen Führen von Gruppen und der Konfliktbewältigung in einer Gruppe, wird auch auf allgemeinere Themen eingegangen. So findest du im Buch Tipps zum Wandern mit Kindern und Jugendlichen (wie ticken sie, was darf man ihnen körperlich in welchem Alter zutrauen), grundlegendes zum Wetter und der Wetterbeobachtung (Wolkenbildung) oder auch zur Orientierung. Selbstverständlich kommt auch das Notfallmanagement nicht zu kurz (korrektes Verhalten bei einem Unfall).

Die letzten 2 Kapitel vermitteln dir grundlegendes Wissen zu Natur und Kultur.

Nach diesem kurzen Überblick des Inhaltes stelle ich dir die einzelnen Kapitel in weiterer Folge etwas näher vor.

Der rote Faden

In diesem Kapitel erfährst du alles zur Planung, Durchführung und Nachbereitung einer Tour. Hier trifft einiges nur auf Wanderführer zu, aber auch auf dich als Wanderer, wenn du dich gerne sehr gut und ausführlich auf eine Tour vorbereiten willst.

So wird zur Planung das Erstellen einer Tourskizze empfohlen, in die du alle Besonderheiten der Tour, wie Sehenswürdigkeiten und Aussichtspunkte oder auch Pausenzeiten und Alternativrouten sowie Abbruchmöglichkeiten einträgst.

Selbstverständlich musst du vor einer Tour auch Eckdaten wie die Dauer der Tour oder die zu überwindenden Höhenmeter und die Charakteristik des Weges kennen (wie gut, dass du eine Seite wie die Austria Insiderinfo kennst 😉 ). Selbstverständlich ist auch die Kenntnis über die aktuelle Wetterlage ungemein wichtig.

Im Rahmen der Durchführung einer Tour wird wieder vieles erwähnt, was vor allem für Wanderführer wichtig ist: zu Beginn der Wandergruppe Details zur Tour bekanntgeben, Hinweis auf die richtige Ausrüstung, Teilnehmer vorstellen, ständiges Zählen der Teilnehmer, Gruppendynamik beobachten, Spielregeln aufstellen oder wo man innerhalb der Gruppe als Wanderführer gehen soll.

Zur Nachbereitung zählen das verschicken versprochener Fotos, das Einholen von Feedback oder das Korrigieren und Ergänzen einer etwaigen Tourskizze.

Moderation von Gruppen

Wie eingangs erwähnt ist das zwar grundsätzlich ein Kapitel, welches eher auf Wanderführer abzielt, aber ich vertrete die Meinung, dass Grundlagen der Kommunikation zum Rüstzeug eines jeden Menschen zählen sollten.

An dieser Stelle war ich wirklich überrascht vom Buch, weil ich mir nicht gedacht hatte, dass man in so einem Buch so gut auf das Thema Kommunikation eingeht. So werden hier sehr kompakt das Kommunikationsmodell nach Friedemann Schulz von Thun (die 4 Seiten der Kommunikation aus Sicht der Senders und Empfängers), das Johari-Fenster (Selbstbild und Fremdbild) sowie das Rosenberg Modell (Modell der gewaltfreien Kommunikation) vorgestellt.

Wirklich sehr lesenswert und auch eine sehr gute Übersicht für alle, die sich schon einmal etwas näher mit zwischenmenschlicher Kommunikation befasst haben.

Kinder und Jugendliche

Wer mit Kindern unterwegs ist, der sollte sich folgende Grundregel merken: Kindern ist das Ziel an sich egal, schöne Aussichten sind für Kinder keine Motivation! Bei Kindern steht ganz klar das Erlebnis während der Wanderung im Vordergrund. Wer das beachtet, wird mehr Freude am Wandern mit den Kids haben. Also Zeit nehmen und den Weg interessant gestalten!

Museum "Alpine Naturschau"

Museum „Alpine Naturschau“ – kann, muss aber für Kinder nicht interessant sein

Gerade kürzlich habe ich ein etwa 10 jähriges Kind sagen gehört: “ Was?!? Nur wegen dieser einen blöden Aussichtsplattform muss ich jetzt 500 Höhenmeter gehen?“.

Das Buch geht recht detailliert drauf ein, was man Kindern und Jugendlichen in welchem Alter zutrauen darf und wo ihre Interessen liegen. Zu viele Erwachsene streben viel zu sehr den Gipfelsieg an und verlieren schnell die Geduld, wenn die Kinder schon wieder an einem Bachlauf spielen wollen.

Wetter

Das Wetter spielt bei jeder Tour eine zentrale Rolle. Den Wetterbericht bzw. die Wetterlage zu kennen, demnach sehr wichtig. Erlebnisreich Wandern widmet dem Wetter deshalb ein eigenes Kapitel, indem es dir auch Grundlagen zum Wetter oder zum Beispiel auch der Wolkenbildung vermittelt.

Orientierung

Natürlich darf ein Kapitel zur Orientierung ebenfalls nicht fehlen. In Zeit von Smartphone und Co mit eingebautem GPS denken viel, dass so etwas nicht notwendig wäre. Ist es aber, denn speziell in den Bergen gibt es teilweise schlechten Empfang oder der Akku des Gerätes macht schlapp.

So lernst du im Buch, wie man sich anhand einer Karte orientiert, wird das Wissen zu Maßstab und Höhenlinien aufgefrischt (das hatten wir doch alle schon einmal in der Schule gelernt, oder?).

Eine Daumenregel für die Gehzeit mit einer Gruppe, abhängig von Steigung und Entfernung wird ebenfalls vorgestellt.

Winterwandern

Was musst du zusätzlich beachten, wenn du im Winter unterwegs bist? Selbstredend, dass hier Details zur Abschätzung der Lawinengefahr nicht fehlen dürfen. Auch auf die Unterschiede zu Touren mit Tourenschiern und Schneeschuhen wird eingegangen.

Nockstein mit Schneeschuhen

Nockstein mit Schneeschuhen

Rechtliche Verantwortung für Wanderführer

Welche Verantwortung muss ein Wanderführer auf sich nehmen und was sind die Konsequenzen, wenn er diese nicht erfüllt? Insbesondere in Zusammenhang mit einem Bergunfall natürlich sehr interessant. Zahlreiche Fallbeispiele machen klar, welche zivil- und strafrechtlichen Konsequenzen eine Verletzung der Sorgfaltspflicht nach sich ziehen kann.

Für dich als Wanderer ist das Kapitel insofern interessant, wenn du selber an einer geführten Tour teilnehmen solltest. Worauf kannst du dich also verlassen, das dir der Wanderführer abnimmt?

Weitere Kapitel im Buch Erlebnisreich Wandern

Notfallmanagement und das VorAus-Prinzip © gehen auf die Vermeidung von Unfällen bzw. zum richtigen Vorgehen im Falle des Falles ein.

Die beiden letzten Kapitel Kultur und Natur liefern dir einiges an Rüstzeug, was grundlegendes Natur und Kulturwissen (Schwerpunkt Österreich) anbelangt. Selbstredend, dass das nicht nur für Wanderführer interessant ist, damit sie ihren Teilnehmern Wissen vermitteln können, sondern auch für jeden Wanderer, der nicht nur den Gipfelsieg als Ziel vor Augen hat.

Erlebnisreich Wandern ist für mich ein ungemein interessantes Buch, nicht nur als Ausbildungsunterlage für Wanderführer sondern auch für alle interessierten Wanderer! Wäre diese Phrase nicht dermaßen abgedroschen, dann würde ich abschließend sagen: dieses Buch darf in keinem Bücherregal eines Wanderers fehlen.

Erhältlich ist das 445 Seiten starke Buch beim Verband alpiner Vereine Österreichs (VAVÖ): Bücher | VAVOE