Die Tour auf das Zwölferhorn bei St. Gilgen ist eine einfache, aber etwas anstrengende Wanderung für die gesamte Familie. Vom Gipfel hat man einen herrlichen Blick nach St. Gilgen sowie den Wolfgangsee und dem gegenüberliegenden Schafberg. In die andere Richtung überblickt man große Teile der Osterhorngruppe mit zum Beispiel Schmittenstein, Regenspitz, Gruberhorn und zahllose Gipfel mehr. Das Zwölferhorn ist auch ein beliebtes Ziel für Tourengeher.

Ausgangspunkt

Tiefbrunnau, Parkplatz Holzknechthütte (850m)

Dauer hin/zurück

bis zur Bartl- oder Lärchenhütte (1050m) 1h / 45min
bis zum Gipfel 2h / 1h 30min
Höhendifferenz 680 Hm

Charakteristik

Einfache Wanderung vorwiegend über breiten Waldweg und Forststraße. Anfangs hauptsächlich durch Wald, in der 2. Hälfte der Sonne ausgesetzt. Teilweise etwas steil und anstrengend, aber auch für Kinder mit etwas mehr Ausdauer geeignet.

Anreise

Bundesland Salzburg, an der Wolfgangsee Bundesstraße (B158) Richtung Faistenau abbiegen, nach Faistenau links Richtung Tiefbrunnau, der Tiefbrunnaustraße bis zur Holzknechthütte folgen, an der sich ein größerer Parkplatz befindet.

Karte


Größere Karte anzeigen

Die Wanderung im Detail

Bis zur Bartlhütte oder Lärchenhütte

Vom Ausgangspunkt, dem Parkplatz an der Holzknechthütte bei Kühleiten, gehen wir in Richtung Schotterstraße (Mautstraße, Schranke) weiter, halten uns dann aber gleich rechts und gehen über den oberen Parkplatz, der im Frühling gerne etwas matschig ist und auf dem oft auch Baumstämme liegen.

Auf dem Weg zum Zwölferhorn - alter Almweg

Auf dem Weg zum Zwölferhorn – alter Almweg

Am Ende dieses Platzes finden wir ein Schild, welches mit „ALTER ALMWEG“ beschriftet ist. Diesem folgen wir.

Der Weg führt uns durch den Wald, teilweise etwas steiler, aber nie gefährlich. Durch den Wald ist der Weg auch im Sommer gut begehbar, weil man ca. 30 Minuten immer im Schatten unterwegs ist. Je nach Tempo im steileren Bereich erreicht man nach 20-40 Minuten die Schotterstraße, welche von der Holzknechthütte als Mautstraße bis zu einem Parkplatz etwa 10 Minuten von der Bartlhütte und der Lärchenhütte entfernt endet.

Da wir zu Fuß unterwegs sind, überqueren wie diese Schotterstraße nach dem Verlassen des Waldweges und folgen quer über einen mittelsteilen Hang dem ausgetretenen Weg über ein offenes Feld. Hier kann es im Sommer dementsprechend heiß werden. Aber es sind nur etwa 10-15 Minuten bis zum Parkplatz.

Wir könnten nun direkt auf das Zwölferhorn gehen, ich empfehle aber in jedem Fall den kleinen Umweg (ca. 5 Minuten) zur Bartlhütte und zur Lärchenhütte. Beide Hütten sind sehr schön gelegen. Vor allem von der Lärchenhütte aus hat man einen herrlichen Blick nach St. Gilgen über den Wolfgangsee hinüber zum Schafberg. Außerdem gibt es in der Lärchenhütte ein absolut empfehlenswertes Frühstück!

An der Lärchenhütte

An der Lärchenhütte

Die „nur 5 Minuten Umweg“ gelten also nur, wenn man an den sehr einladenden Hütten vorbeikommt 😉 .

Weiter zum Zwölferhorn Gipfel

Von den Hütten folgen wir dem Weg weiter nach oben. Wer es übers Herz gebracht hat, an diesen beiden Hütten vorbeizuwandern, wird bei der Sausteigalm zum dritten Mal auf die Probe gestellt.

An der Sausteigalm vorbei können wir nun entweder in Richtung Pillstein oder direkt in Richtung Zwölferhorn gehen. Beide Wege führen uns zum Ziel, beide liegen zu einem großen Teil in der Sonne. Während der Weg über den Pillstein etwas flacher aber dafür etwas länger ist, ist die Diretissima zum Zwölferhorn ein wenig kürzer, dafür aber etwas steiler. Zu verfehlen ist der Gipfel des Zwölferhorns bei freier Sicht auf keinen Fall, denn wir haben dank der Seilbahn einen guten Wegweiser zur Bergstation derselben.

Zwölferhorn bei St. Gilgen, am Gipfel

Zwölferhorn bei St. Gilgen, am Gipfel

Mit der Seilbahn ab St. Gilgen

Die Seilbahn (Kosten Berg- und Talfahrt 24,50€, Stand 2017), welche in St. Gilgen startet, führt bis knapp unterhalb des Gipfels. Direkt an der Seilbahnstation gibt es eine Einkehrmöglichkeit. Wanderer werden diese aber wohl eher meiden, denn hier ist der Trubel aufgrund der Seilbahn in der Hauptsaison dementsprechend groß. Für Wanderer kein wirklicher Hochgenuss.

Ab der Seilbahnstation muss man nur noch ca. 5 Minuten dem Bergrücken entlang den Massen in Richtung Gipfelkreuz folgen. Hier gilt: Vorsicht vor tieffliegenden Handy-Sticks 😉 . Die Aussicht über einige Seen des Salzkammergutes (Wolfgangsee, Mondsee, Fuschlsee) sowie in die Berge der Osterhorngruppe oder den Schafberg ist aber wirklich ausgezeichnet.

Über die Mautstraße bis zur Lärchen- und Bartlhütte

Eine weitere Möglichkeit, auf das Zwölferhorn zu kommen und sich zumindest einen Teil des Weges zu sparen, ist die Benutzung der Mautstraße. Vom Parkplatz der Holzknechthütte kann man über eine gebührenpflichtige Schotterstraße (3€ Stand 2017) bis zum höher gelegenen Parkplatz am Ende der Laimerstraße fahren. Von hier sind es nur noch 5-10 Minuten bis zur Bartlhütte oder Lärchenhütte.

Wer also nur ein Frühstück mit genialer Aussicht genießen will – für den ist die Mautstraße wohl die erste Wahl. Das Frühstück in der Lärchenhütte habe ich selber schon öfter genossen und kann es nur empfehlen!

Frühstück mit genialem Ausblick gefällig? Lärchenhütte am Zwölferhorn! Klick um zu Tweeten

Und wen jemand nach einem zu üppigen Frühstück ein schlechtes Gewissen haben sollte, dem steht der Weg auf das Zwölferhorn ja immer noch offen. In ca. einer Stunde ist man auf dem Gipfel.

Schneeschuhe

Die gesamte Strecke ist auch gut für Schneeschuhe geeignet. Achtung: ab der Sausteigalm nur am Rand der Schipiste bewegen!

Die Tour auf das Zwölferhorn bei St. Gilgen ist eine einfache, aber etwas anstrengende Wanderung für die gesamte Familie. Vom Gipfel herrlicher Rundblick.