Zuletzt aktualisiert am 13. August 2019 um 12:36

Die Rossfeld Panoramastraße ist eine mautpflichtige Ringstraße, welche bis auf annähernd 1600 m Seehöhe führt. Auf dem Scheitelpunkt hat man eine herrliche Aussicht ins Tennengebirge, auf den Hohen Göll, den Dachstein, den Untersberg usw. sowie ins Berchtesgadener Land.

Ausgangspunkt

Hallein (oder Berchtesgaden)

Dauer hin/zurück

Mautstelle Süd bis Nord reine Fahrzeit ca. 20min
Höhendifferenz 1093 Hm ab Hallein, 1000 Hm ab Berchtesgaden

Charakteristik

Mautpflichtige Straße, 14 km lang, auch für Busse und Wohnmobile problemlos befahrbar.

Anreise

Bundesland Salzburg, Autobahn A10, Abfahrt Hallein, dann weiter nach Dürrnberg.

Die Route im Detail

Wer ganz ohne Anstrengung ein herrliches Panorama genießen will, dem kann man die Rossfeld Panoramastraße nur ans Herz legen. Man kann sie entweder bei Dürrnberg / Österreich beginnend von Nord nach Süd oder von Berchtesgaden / Deutschland ausgehend von Süd nach Nord befahren.

Wer von der österreichischen Seite kommt, fährt von Hallein zuerst nach Dürrnberg hoch, bevor man zur Mautstelle Nord gelangt. Für einen PKW ist eine Maut von 8€ zu bezahlen (Stand Saison 2018), Motorräder zahlen 4,50 EUR. Die Straße ist ganzjährig befahrbar, es gibt also keine Wintersperre.

Schifahrer können sich im Winter die Bretter oder Boards anschnallen, da sich hier auch ein nicht allzu schwieriges Schigebiet befindet.

Wanderungen

Für Wanderer bieten sich so einige Wanderungen an, deren Startpunkte entlang der Rossfeld Panoramastraße liegen, so z.B. zum Purtschellerhaus oder zum Kehlstein. Wer nur die Runde mit dem Auto fährt, der sollte sich auf jeden Fall Zeit lassen und beim ein oder anderen Parkplatz aussteigen. Zumindest am Scheitelpunkt, dem Parkplatz „Hennenköpfl“, sollte man anhalten und ein paar Schritte am Bergrücken entlang marschieren und dabei das eindrucksvolle Panorama genießen.

Der Hohe Göll

Der Hohe Göll

Ahornkaser

Ahornkaser

Der Anblick des Hohen Göll alleine wäre es schon wert, hier hochzufahren. Daneben hat man aber noch einen herrlichen Blick ins Tennengebirge und das Dachsteinmassiv – um nur einige zu nennen. Auf der anderen Seite hat man das Massiv des Untersberges und das Berchtesgadener Land vor sich.

Abstecher ins Berchtesgadener Land

Wer das Berchtesgadener Land (Deutschland) noch etwas näher kennen lernen will, dem kann man nur empfehlen, dem Königssee noch einen Besuch abzustatten. Wenn man über die Mautstelle Süd abfährt, fährt man Richtung Bad Reichenhall / Schönau – der Königssee ist dann sehr bald ausgeschildert.

St. Bartholomä am Königssee

St. Bartholomä am Königssee

Ein negativer Aspekt des herrlichen Sees sollte aber nicht unausgesprochen bleiben: in der Saison wimmelt es hier nur so von Touristen, die die zahlreichen Souvenierläden bevölkern. Wer die Salzburger Getreidegasse in der Hochsaison kennt, der weiß, was er an einem schönen Tag auch am Königssee erwarten kann.

Trotz allem: der See ist wunderschön und auch eine Schifffahrt kann ich trotz des Trubels empfehlen!

Die Rossfeld Panoramastraße ist eine mautpflichtige Ringstraße, die bis auf 1600m Seehöhe führt. Am Scheitelpunkt bietet sich einer herrliche Aussicht zum Hohen Göll.