Zuletzt aktualisiert am 23. August 2019 um 11:20

Wenn du mühelos auf den Salzburger Stadtberg, den Untersberg, kommen willst, kannst du das mit der Seilbahn ab Grödig/Gartenau tun. Von oben genießt du einen herrlichen Blick über die Stadt oder zum Beispiel auch ins Tennengebirge und ins Berchtesgadener Land mit dem beeindruckenden Watzmann oder Hochkalter.

Im Gebiet des Untersbergmassivs kannst du auch die ein oder andere Gipfelwanderung unternehmen und dich etwas von den Touristenmassen entfernen. Denn du wirst da oben nicht alleine sein, vor allem nicht am Wochenende! Zu schön ist der Ausblick und zu mühelos der Aufstieg mit der Seilbahn.

Ausgangspunkt

A-5083 Gartenau / St. Leonhard, Dr. Ödlweg 2

Dauer

Dauer der Fahrt ca. 8 ½ Minuten
Höhendifferenz 1320 Hm

Je nachdem, was du am Gipfel alles unternimmst, kann der Ausflug durchaus den ganzen Tag in Anspruch nehmen.

Charakteristik

Abenteuerliche Seilbahn, die teilweise fast schon beängstigend hoch über dem  Boden schwebt. Wer unter Höhenangst leidet, wird möglicherweise Probleme bekommen.

Anreise

Tauernautobahn A10, Abfahrt Grödig, dann Richtung deutscher Grenze entlang der Berchtesgadenerstraße. Beim Gasthof Schorn rechts abbiegen, dann gleich darauf beim Gasthof Untersberg nach links zum großen Parkplatz an der Talstation.

Karte


Größere Karte anzeigen

Die Seilbahn auf den Untersberg im Detail

Die Untersbergseilbahn wurde 1961 errichtet und stellt eine bauliche und technische Höchstleistung dar. Nur drei Stützen sind es, die gesetzt wurden. Nur drei Stützen, um über 1300 Höhenmeter zu überwinden. Ursprünglich wollte man sogar eine „Monsterseilbahn“ vom Rudolfsplatz bis zum Gipfel des Untersberges bauen. Diese Pläne wurden aber wegen Unmachbarkeit relativ bald wieder verworfen.

Teilweise schwebt man schon in sehr beachtlicher Höhe (bis zu 286m) über dem Grund, vor allem bis zur ersten Stütze.

Die Seilbahn fährt im Pendelverkehr. Es befinden sich also nur 2 Gondeln auf dem Seil, die bis zu 50 Leute fassen. Wenn dir also eine Gondel entgegenkommt, hast du exakt die Hälfte des Weges überwunden. Und nicht erschrecken, wenn die Gondel nach dem Erreichen der Bergstation hin- und wieder kurz etwas rückwärts fährt – das ist normal und kein Grund zur Panik.

Betriebszeiten und Preise

Die Seilbahn verkehrt täglich und bis auf eine Betriebspause im Frühling und Herbst zur Revision das ganze Jahr über.

Sie fährt jede halbe und volle Stunde und zu Stoßzeiten wird auch schon einmal eine Fahrt eingeschoben. In der Sommersaison von Ende April bis Ende August verkehrt die Bahn zwischen 830 und 1700.

Der Preis für eine Berg- und Talfahrt liegt für einen Erwachsenen bei 25€, für Kinder bei 12€ (Stand Saison 2018). Aktuelle Preise kannst du der offiziellen Homepage der Untersbergbahn entnehmen.

Beste Zeit für eine Fahrt mit der Untersberg Seilbahn

Im Sommer ist es empfehlenswert, den Ausflug unter der Woche zu unternehmen, denn da ist die Seilbahn nicht ganz so überlaufen, als am Wochenende. Am Gipfel des Geierecks (das Gipfelkreuz kurz oberhalb der Bergstation) musst du mit zahllosen Touristen rechnen, die den einfachen Weg mit der Seilbahn genommen haben, um auf dem Gipfel Kaffee und Kuchen zu sich zu nehmen.

Du kannst den Untersberg natürlich auch zu Fuß erreichen, eine ausführliche Tourbeschreibung findest du hier: Untersberg / Geiereck (1805m). Wenn du früh genug (ca. 6 Uhr) losgehst, kannst du den Touristenmassen entkommen. Zweiter Vorteil: die Jause am Gipfel schmeckt so noch viel besser!

Hochalm kurz nach der Bergstation

Hochalm kurz nach der Bergstation

Mögliche Touren im Gipfelbereich

Von der Bergstation aus gibt es zahlreiche Wanderrouten, wie zum Salzburger Hochthron (ca. 15-20 Minuten). Da der Salzburger Hochthron nicht allzu weit von der Bergstation entfernt ist, sind hier naturgemäß sehr viele Leute anzutreffen.

Blick hinüber vom Geiereck an der Bergstation zum Salzburger Hochthron

Blick hinüber vom Geiereck an der Bergstation zum Salzburger Hochthron

Blick zurück vom Salzburger Hochthron zum Geiereck

Blick zurück vom Salzburger Hochthron zum Geiereck

Ein wenig weiter ist es schon zum Berchtesgadener Hochthron (2h 30m) über die Mittagsscharte (ca. 45min) oder hinunter zur Schellenberger Eishöhle (ca. 1h 15min).

Mühelos auf den Salzburger Stadtberg mit der Seilbahn ab Grödig. Von oben genießt du einen herrlichen Blick über die Mozartstadt Salzburg.