Die Halbtagswanderung auf den Filbling ist ein relativ einfache, aber teilweise anstrengende Tour. Vom Gipfel wird man dafür mit einer sehr schönen Aussicht über den Fuschlsee und Wolfgangsee, sowie über zahlreiche Gipfel wie zum Beispiel den Schober oder den Schafberg und der Osterhorngruppe belohnt.

Ausgangspunkt

Entweder Fuschl am See kurz vor dem Ort aus Richtung Salzburg kommend oder Baderluck bei Hof

Dauer hin/zurück

Variante 1, ab Fuschl (670m)
bis zum Gipfel 1h 30min / 1h
bis zum Filblingsee 1h / 45min
Höhendifferenz 636 Hm

Variante 2, ab Baderluck (760 m)
bis zum Gipfel 2h / 1h 30min
Höhendifferenz 546 Hm

Charakteristik

Variante 1, ab Fuschl
bis zum Filblingsee teilweise sehr steile Forststraße, dann Waldweg bis zum Gipfel, auch für Kinder geeignet

Variante 2, ab Baderluck
bis zum Gipfel relativ flach am Bergrücken entlang, auch für Kinder geeignet

Anreise

Bundesland Salzburg, an der Wolfgangsee-Bundesstraße B158

Variante 1, Ausgangspunkt Fuschl
aus Richtung Hof kommend kurz vor Fuschl erste Abzweigung nach der Geschwindigkeitsbeschränkung rechts (Filblingstraße)
aus Richtung St. Gilgen kommend kurz nach Fuschl links (vor stärkerer Steigung)

Variante 2, Ausgangspunkt Baderluck
aus Richtung Hof kommend, kurz nach Hof am Kreisverkehr nach rechts Richtung Faistenau, nach etwa 500m links
aus Richtung Fuschl kommend kurz nach dem Jagdhof Fuschl am Kreisverkehr links Richtung Faistenau

Karte


Größere Karte anzeigen

Die Wanderung im Detail

Variante 1 – ab Fuschl
Der erste Teil des Weges führt bis kurz oberhalb des Filblingsees entlang einer teilweise wirklich sehr steilen Forststraße, fast ausschließlich durch den Wald. Nur die ersten paar Meter – quasi zum Aufwärmen – ist es nicht ganz steil, danach wird es wie erwähnt sehr steil. Ist das im Sommer schon recht anstrengend, stellt es im Winter mit Schneeschuhen schon eine eher große Herausforderung an die Kondition dar.

Der Filblingsee (1064m), welchen man bei einem gemütlichen Wandertempo nach etwa einer Stunde erreicht, eignet sich ausgezeichnet für eine kurze Pause, es stehen auch Tische und Bänke am Waldesrand.

Etwa nach 2 Drittel Strecke zum Gipfel des Filblings - der Filblingsee

Etwa nach 2 Drittel Strecke zum Gipfel des Filblings – der Filblingsee

Vom Filblingsee an geht die Forststraße sehr schnell in einen Waldweg über, der später dann auch etwas steinig wird, aber absolut problemlos zu bewältigen ist. Oberhalb des Filblingsees hat man in den vergangenen Jahren relativ viele Bäume gefällt, wodurch man vom Rücken oberhalb des Sees nun einen schönen Blick in die Osterhorngruppe und auch Richtung Untersberg genießen kann. Bis zum Gipfel geht man im Anschluss wieder relativ viel durch den Wald, wodurch diese Wanderung durchaus auch bei sommerlichen Temperaturen zu empfehlen ist.

Herrlicher Blick zum Schober und Schafberg

Filbling Gipfel – herrlicher Blick zum Schober und Schafberg

Am Gipfel angekommen, erfreut man sich einer sehr schönen Aussicht über Fuschlsee und Umgebung, unter anderem zum Schober, die Drachenwand, den Schafberg und in der anderen Richtung zur Osterhorngruppe, wie z.B. den Schmittenstein.

Variante 2 – ab Baderluck
Dieser Weg ist etwas länger, aber man muss dafür auch weniger Höhenmeter zurücklegen, als beim Start in Fuschl. Die gesamte Strecke führt durch den Wald auf einem breiteren Waldweg und ist auch für Kinder im Vorschulalter geeignet, die 2 Stunden wandern durchhalten. Durch die vielen Wurzeln am Weg kann es für Kinder allerdings auch recht anstrengend werden. Vor allem auch deshalb, weil sich der Weg entlang des Bergrückens doch etwas in die Länge zieht und Kindern ein „wie weit ist es noch“ entlocken könnte.

Schneeschuhe

Beide Varianten können auch mit Schneeschuhen begangen werden, auch wenn es aufgrund so mancher, eher steilen Passage (speziell beim Start in Fuschl) schon recht anstrengend werden kann.

Relativ einfache, aber teilweise anstrengende Tour. Sehr schöne Aussicht über den Fuschlsee und Wolfgangsee, sowie über zahlreiche Gipfel in der Umgebung.