Grillen ohne Fleisch ist wie ein Sommer ohne Sonne oder ein Auto ohne Motor. Es ist grundsätzlich möglich, aber sind wir uns einmal ehrlich? Das macht doch absolut keinen Spaß! Neben dem herzhaften Biss in ein saftiges Stück Fleisch, ist es auch das Brutzeln und der Grillgeruch, der einfach nicht fehlen darf, um die richtige Grillatmosphäre zu schaffen.

Transparenzhinweis: Das Buch „Vegan vom Grill“ von Katy Beskow aus dem Ars Vivendi Verlag wurde mir als kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Das beeinflusst selbstverständlich nicht meine Rezension und es wurden mir auch keinerlei Vorgaben zum Inhalt gemacht.

Grillen ohne Fleisch? Niemals!

Ich höre schon den Aufschrei in den sozialen Medien: „Jetzt wollen uns diese Ökofaschisten auch noch das Grillen versauen! Was kommt denn als Nächstes? Ziehen sie uns beim Picknick die Decke weg?“

Durchatmen und ganz ruhig bleiben! Nur, weil es ein Buch gibt, welches sich dem Grillen ohne Fleisch widmet, heißt das im Umkehrschluss natürlich nicht, dass du deshalb kein Fleisch mehr essen darfst. Es ist kein Verbot – es ist einfach ein zusätzliches Angebot.

Fleisch und Klima

Dass zu viel Fleisch nicht gut für unser Klima ist, hat sich mittlerweile herumgesprochen. Das Halten von Milliarden von Nutztieren führt zu einem sehr hohen CO₂ und Methan Ausstoß in die Atmosphäre. Zusätzlich wird bei der Produktion sehr viel Wasser und Fläche verbraucht, was zum Abholzen von Regenwald und zu riesigen Monokulturen führt (→ Faktencheck: Ist Fleisch essen schlecht fürs Klima?).

Grund genug, um unseren hohen Fleischkonsum zu hinterfragen. Aber noch einmal: niemand kommt zu deiner Grillparty und zieht dir das Fleisch vom Teller, weil dich der Nachbar wegen Grillgeruch angezeigt hat.

Weniger ist mehr

Weniger Fleisch essen ist angesagt, aber es muss sich deshalb nicht jede:r nur noch vegan ernähren. Es kann auch beim Grillen bedeuten, dass es mehr Abwechslung auf deiner Party gibt.

Mit dem Zusatznutzen, dass du ganz offiziell auch Vegetarier:innen und Veganer:innen zu deiner Grillparty einladen kannst, die sich sonst auf „echten“ Grillpartys nicht immer wohlfühlen, weil so mancher (bewusst männlich gehalten, von einer Frau habe ich so einen Satz noch nie gehört) auch heute noch denkt, dass es witzig wäre, zu erwähnen, dass sie „ihren Tieren das Futter wegfressen“ würden.

Vegan vom Grill – gegen Einfallslosigkeit

Ich wollte beim Grillen immer schon auch Gemüse dabei haben. Was dabei gut funktioniert, habe ich nach und nach getestet, aber so richtig viele Ideen hatte ich auch wieder nicht.

Gegrillte Zucchini
Gegrillte Zucchini

Und da kommt nun Katy Beskows Buch ins Spiel. 70 innovative und aromatische Rezepte verspricht das Buch auf dem Buchrücken, inklusive Tipps und Tricks, wie man das perfekte Röstergebnis erhalten kann. Die Aufmachung des Buches ist ähnlich wie Vegan aus dem Ofen – also sehr ansprechend und es macht Lust, die Rezepte auszuprobieren.

Bevor es an die Rezepte geht, gibt es eine kurze Einführung für Grillanfänger. Der richtige Grill, das Anheizen, direkte und indirekte Hitze und Hinweise zu Grillzubehör sind hier zu finden. Nichts, was jemand, der oder die öfter einmal grillt, nicht wüsste. Aber es wird jenen helfen, die frisch in die Grillerei einsteigen.

Danach folgt eine kurze Aufzählung, welches Gemüse sich in welcher Situation wie gut eignet und eine Anmerkung zu Tofu, die mir als eher Anfänger in Sache Tofu neu war: Es gibt gepressten Tofu oder man kann sich diesen selber machen, weil dieser dann beim Grillen schön krustig wird. Milchersatzprodukte, Gewürze, Bohnen und Fleischersatzprodukte finden ebenfalls noch Erwähnung, bevor es an die 10 Menüvorschläge geht.

Die Menüs sind dabei so zusammengestellt, dass sich die Gerichte möglichst gut ergänzen. Selbstverständlich kannst du auch deine eigenen Kombinationen auf den Grill werfen. Manche der Rezepte enthalten den Zusatz „Aus der Küche“, was nichts anderes als ein Hinweis darauf ist, dass du das nicht auf den Grill werfen solltest, wie zum Beispiel so manche der Nachspeisen

Fazit

Vegan vom Grill wird so manchen Fleischliebhaber erstaunen, und wenn es nur dahingehend ist, dass ihm / ihr Veganer ab sofort nicht mehr leid tun und ihn diese auch nicht mehr in Verlegenheit bringen können, wenn sie vor den Grill treten und sagen: „Für mich bitte vegan ohne Fleisch!“.

Letzte Aktualisierung 23.05.2024 / Affiliate Links / Bilder Amazon Product Advertising API

Du findest das Buch bei Amazon, aber ich fände besser, wenn du es direkt beim Verlag Ars Vivendi bestellst. Man sollte besser kleine Verlage direkt unterstützen, anstatt Riesen zu füttern.