Es geht nichts über eine gute Vorbereitung. Und so plane ich meine Route von Salzburg nach Innsbruck schon im Vorfeld ziemlich genau.

Ich tue das mit Hilfe des Outdooractive-Tourenplaners. Dieser verwendet die OpenStreetMap, über die man die Route sehr detailliert definieren kann. Auch ein Höhenprofil wird ausgegeben, welches so auch ermöglicht, die täglich zu absolvierenden Höhenmeter gut abzuschätzen.

Trotz der recht genauen Planung behalten wir uns spontane Änderungen vor Ort je nach Tagesverfassung, Lust und Laune vor. Es soll keine Stress-Tour mit zu starren Vorgaben werden, sondern eine sportliche Genusstour 🙂 .

Da die Tour am Ende recht lang werden wird (ca. 350 km und an 19.000 Höhenmeter), wird die Planung nach und nach wachsen und in mehreren Teilen im Blog veröffentlicht werden. Hier nun die ersten 5 Tage der Tour von Plainfeld bis Maria Alm am Steinernen Meer.

Hinweis: anhand dieser Artikel-Serie plane ich meine Route und so stellt dieser Artikel keine detaillierte Tourbeschreibung zum Nachwandern dar! Die angegebenen Orte dienen nur der Grob-Beschreibung des Weges.

Tag 1

Wir starten direkt von unserem Haus in Plainfeld (625 m). Das ist mir persönlich sehr wichtig, denn ich will am Ende sagen können, dass ich direkt von meiner Haustür bis zum Goldenen Dachl in Innsbruck zu Fuß gegangen bin. Was ich mir / uns aber erlaube: unterwegs die ein oder andere Seilbahn zu nutzen oder bei fiesem Wetter ein paar Stationen mit einem Bus zurückzulegen. Aber wirklich  nur als „Fallback“ bei völliger Erschöpfung, Verletzung oder katastrophalem Wetter.

Zuerst gehen wir über den Gitzenberg (919 m) hinüber zur Sattelalm und von dort auf den Gipfel des Lidaunberges (1237 m). Vom Lidaun geht es dann hinunter nach Faistenau und über den Hintersee (624 m) bis in der Ort Hintersee (745 m). Vom Ort marschieren wir dann entlang des Lämmerbaches bis zur Genneralm (1291 m). Auf der Genneralm übernachten wir in der Poschnhütte.

Mit 32 km wäre das eine ziemlich lange Strecke, die wir am ersten Tag zurücklegen müssten. Und so haben wir entschieden, eine Teilstrecke mit dem Bus zu fahren – nämlich von Faistenau nach Hintersee.

  • Streckenlänge Tag: 32 km (abzüglich Busstrecke ca. 22 km)
  • Höhenmeter Tag: ca. 1.300 hm
Genneralm bei Hintersee

Genneralm im Winter

Karte: Salzburg und Umgebung 1:25.000 – KOMPASS Karte Nr. 017 Werbung

Tag 2

Von der Genneralm geht es dann hinunter nach Pichl (565 m) und weiter über Abtenau bis zur Laufener Hütte. Die Laufener Hütte (1719 m) wird unser zweites Nachtquartier darstellen.

Der Tag wird auch recht ziemlich anspruchsvoll werden. Vor allem auch, weil es gegen Tagesende noch 1.200 Höhenmeter hinauf zur Laufener Hütte zu überwinden gilt.

  • Streckenlänge Tag: 26 km
  • Streckenlänge gesamt: 58 km
  • Höhenmeter Tag: ca. 1.200 hm
  • Höhenmeter gesamt: ca. 2.500 hm

Karte: Tennengebirge Hochkönig 1:50.000 – KOMPASS Karte Nr. 15 Werbung

Tag 3

Von der Laufener Hütte wollen wir dann über den Gipfel des Bleikogels (2411 m) nach Werfenweng und weiter bis nach Pfarrwerfen gehen.

Übernachtet wird diese Nacht dann eher gemütlich und komfortabel in einer Pension in Pfarrwerfen (530 m). Nach 2 Nächten in einer Hütte ist eine Übernachtung in einer Pension schon etwas, was einen ziemlichen Genuss darstellt 🙂 .

  • Streckenlänge Tag: 21 km
  • Streckenlänge gesamt: 79 km
  • Höhenmeter Tag: ca. 700 hm
  • Höhenmeter gesamt: ca. 3.200 hm

Karte: Tennengebirge Hochkönig 1:50.000 – KOMPASS Karte Nr. 15 Werbung

Tag 4

Von Pfarrwerfen (530 m) geht es an diesem Tag auf den Hochkönig bis zum Matras-Haus (2941 m). Satte 2.400 Höhenmeter gilt es an diesem Tag zu überwinden – das ist für mich eine echte Herausforderung. Übernachtet wird dann am Gipfel des Hochkönigs im Matras-Haus.

Hochkönig - an der Torsäule

Hochkönig – an der Torsäule

Was dich am Hochkönig von den Schneeverhältnissen grob erwarten kann, ist im obigen Bild zu sehen. Das Aufnahmedatum des Bildes ist der 23. Juni 2014 im Bereich der Torsäule. Und genau um diese Zeit – also um den 20. Juni – werden wir auch diesmal an der Torsäule vorbeikommen. Je nach Schneemengen im Winter zuvor kann natürlich sehr viel mehr Schnee liegen.

Nachtrag 2 Wochen vor Start der Tour – Alternativ-Route

Nachdem am Hochkönig laut Hüttenwirt des Matrashauses immer noch (9. Juni) sehr viel Schnee liegt, werden wir wohl den Gipfel des Hochkönig auslassen. Auch wenn wir sehr gerne im Matras-Haus übernachtet hätten, so kann die Tour hinauf und auch wieder hinab vom Hochkönig aufgrund von Schneeresten zu gefährlich werden. Vor allem auch deshalb, weil gerade beim Abtauen der Schneefelder oft gefährliche und unsichtbare Höhlen unterhalb der immer dünner werdenden Schneedecke entstehen können.

Die Alternativ-Route ab Pfarrwerfen führt uns durch den Höllngraben immer entlang des Arnoweges über die Mitterfeldalm. Von dort geht es weiter über das Arthurhaus, die Windrauchegg Alm und das Brandstätthaus bevor wir auf der Höhe der Stegmoosalm zu unserem Tagesziel, dem Birgkarhaus, absteigen.

Alternativ-Route

  • Streckenlänge Tag: 19 km
  • Streckenlänge gesamt: 98 km
  • Höhenmeter Tag: ca. 1.300 hm
  • Höhenmeter gesamt: ca. 4.500 hm

Ursprüngliche Planung über den Hochkönig

  • Streckenlänge Tag: 16 km
  • Streckenlänge gesamt: 95 km
  • Höhenmeter Tag: ca. 2400 hm
  • Höhenmeter gesamt: ca. 5.600 hm

Karte: Tennengebirge Hochkönig 1:50.000 – KOMPASS Karte Nr. 15 Werbung

Tag 5

Vom Matras-Haus (2941 m) geht es nun wieder hinunter bis Hinterthal (1014 m).

Das letzte Stück bis in den Ort führt über den violetten Weg des Via Alpina bzw. den Nordalpenweg. Von Hinterthal geht es dann weiter über den Nordalpenweg zum Jufen Berggasthof über den Natrun (1253 m) bis zur Natrunhütte.

Von der Natrunhütte geht es nach Maria Alm am Steinernen Meer (803 m). Wenn wir uns die 200 Höhenmeter ins Tal sparen wollen, können wir eventuell die Nordjet Seilbahn nutzen.

An diesem Tag geht es über 18 km 2.500 Höhenmeter bergab und etwa 350 Höhenmeter bergauf. Das wird eine Härteprüfung für die Knie sein. Übernachtet wird dann zur Belohnung komfortabel in einer Pension in Maria Alm.

Nachtrag 2 Wochen vor Start der Tour – Alternativ-Route

Anstatt vom Hochkönig von 2.950 m abzusteigen, starten wir  beim Birgkarhaus auf 1.400 m Seehöhe. Anstatt einer Härteprüfung für die Knie durch einen sehr langen Abstieg haben wir ein mittleres Auf und Ab mit etwa 600 Höhenmetern vor uns. Streckenlänge ist die Gleiche, also 18 km.

Der Weg führt uns dabei zuerst hinauf zur Erichhütte, dann weiter zur Pichlalm und über die Mußbachalm hinab nach Maria Alm, unserem heutigen Tagesziel.

Alternativ-Route

  • Streckenlänge Tag: 18 km
  • Streckenlänge gesamt: 116 km
  • Höhenmeter Tag: ca. 600 hm
  • Höhenmeter gesamt: ca. 5.100 hm

Ursprüngliche Planung über den Hochkönig

  • Streckenlänge Tag: 18 km
  • Streckenlänge gesamt: 113 km
  • Höhenmeter Tag: ca. 350 hm (2.500 hm abwärts)
  • Höhenmeter gesamt: ca. 5.950 hm

Karte: Tennengebirge Hochkönig 1:50.000 – KOMPASS Karte Nr. 15 Werbung

Grobplanung – wie es weitergehen soll

An den ersten 5 Tagen legen wir 113 km zurück und überwinden ca. 5.950 Höhenmeter, was einem Schnitt von 22,6 km und 1.190 Höhenmetern entspricht.

Die weitere Detail-Planung ab Maria Alm findest du in einem weiteren Artikel zur Weitwanderung von Salzburg  nach Innsbruck. An dieser Stelle vorerst nur eine Liste an Orten, an denen wir vermutlich in weiterer Folge vorbeikommen werden.

Maria Alm – Breithorn – Saalfelden – Leogang – Hochfilzen – St. Johann in Tirol – Gaudeamushütte – Hintersteiner See – Kufstein – Niederbreitenbach zum Adlerweg – Kaiserhaus – Steinberg am Rofan – Erfurter Hütte – Maurach – Pertisau – Gramaijoch – Falkenhütte – Karwendelhaus – Birkarspitze – Hallangerhaus – Lafatscher Joch – Pfeishütte – Hafelekarspitze – Hungerburg – Goldenes Dachl in Innsbruck

Du hast Tipps für die Strecke? Immer her damit! Du willst uns an einem Tag oder auf einem Teilstück begleiten? Sehr gerne – melde dich einfach bei mir!

Du kannst mir auch gerne auf Twitter @WandernAustria folgen, wo ich unter dem Hashtag #wwsi19 immer wieder einmal einen kurzen Status zur Planung und später während der Tour posten werde.

Weitwandern von Salzburg nach Innsbruck. Detaillierte Beschreibung der Route der ersten 5 Tage der Tour von Plainfeld bis Maria Alm am Steinernen Meer.