Zuletzt aktualisiert am 23. November 2020 um 15:28

Christoph Schulz hat mit Nachhaltig reisen für Einsteiger – Umweltfreundlich Urlaub machen und die Welt entdecken ein weiteres Buch veröffentlicht, welches sich intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandersetzt. Dieses Mal steht das Thema Reisen im Mittelpunkt. Und wie schon Nachhaltig leben für Einsteiger, sticht mir auch dieses Buch sofort durch das sehr angenehme Layout ins Auge.

Anmerkung: mir wurde das Buch „Nachhaltig reisen für Einsteiger“ von Christoph Schulz, dem Autor, als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Den nachfolgenden Artikel hat das selbstverständlich nicht beeinflusst – es gab keinerlei Vorgaben oder Wünsche seitens des Verlages oder des Autors.

„Hinterlasse nichts außer Fußspuren …“

Das Buch beginnt mit dem Zitat:

Nimm nur Erinnerungen mit,
hinterlasse nichts, außer Fußspuren …

Chief Seattle

Um dann mit einem sehr emotionalen Vorwort direkt in das Thema einzusteigen. In dem Christoph auf unsere teilweise äußerst egoistische Art Urlaub zu machen näher eingeht. Billigflüge, Kreuzfahrtschiffe, riesige Hotelanlagen, zertrampelte Korallen und Pflanzen, Tierleid, Menschenmassen – all das hat mit nachhaltigem Reisen nichts zu tun. Sind aber Konsequenzen unseres Verhaltens.

Was können wir tun und wie können wir uns verhalten, unsere Lust nach Reisen zu stillen, ohne dabei unsere Umwelt zu schädigen und die einheimische Bevölkerung zu brüskieren?

Warum soll ich nachhaltig reisen?

Konsequenzen unseres Verhaltens

Mit jeder Reise hinterlässt du einen zusätzlichen CO2 Fußabdruck. Wir Mitteleuropäer verbrauchen 3 Erden und es bräuchte demnach 3 Planeten, wenn sich alle gleich verhalten würden als wir ( → Die Welt sollen andere retten!).

Wenn wir Urlaub machen, verbrauchen wir in der Regel sehr viel mehr an CO2, als wenn wir Zuhause bleiben würden. Einen sehr großen Teil macht dabei die Anreise aus, das gebuchte Hotel und auch die Unternehmungen vor Ort können das CO2 Konto belasten.

Sanfter Tourismus

Schon im einführenden Teil streut Christoph immer wieder Tipps sein, wie man negative Auswirkungen durch den Tourismus verringern kann. Stichwort: sanfter Tourismus. Auf all das wird dann später im Buch noch näher eingegangen.

Zahlen und Fakten

Einen sehr guten Einstieg bieten die Zahlen und Fakten vor jedem Kapitel. Diese lässt Christoph erst einmal unkommentiert stehen. So kann sich jeder seine eigenen Gedanken machen, was diese Zahlen bedeuten. Für unser Verhalten, für die Natur und den Tourismus.

Nachhaltig reisen für Einsteiger - Zahlen und Fakten
Einstieg in jedes Kapitel – Zahlen & Fakten

Tipps und Tricks

Klasse finde ich auch den Tipps & Tricks Bereich am Ende eines jeden Kapitels. Wenn du nur diese lesen und einige davon vor deiner nächsten Reise beherzigen würdest, wäre dir, den Menschen im Reiseland und der Umwelt schon viel geholfen.

Nachhaltig reisen für Einsteiger - Tipps zur Reisevorbereitung
Tipps zur Reisevorbereitung – ein Ausschnitt

Reiseplanung

Die Reiseform

Die Reiseplanung beginnt mit der Wahl der Reiseform. Dir schießt sofort das Flugzeug in den Kopf? Neben dem absolut katastrophalen Kreuzfahrtschiff ( → Ein Kreuzfahrtschiff als Blauer Engel) schneidet das Flugzeug als Reisemittel sehr schlecht ab und man sollte es vermeiden, wenn irgend möglich. Viel Besser sind alternative Reiseformen wie Zug oder Bus. Oder noch besser: zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Warum auch nicht?

Die Unterkunft

Neben der An- und Abreise macht auch die Unterkunft sehr viel aus. Statt einem Luxushotel mit Sauna und Whirlpool könnte man ja durchaus auch eine Almhütte oder ein Zelt ins Auge fassen. Einfach hinterfragen, was man wirklich braucht. Umweltsiegel, die leider sehr inflationär verwendet werden (weltweit über 150), können weitere Hinweise auf Unterkünfte geben, denen Nachhaltigkeit wichtig ist.

Das Reiseziel

Christoph weist im Kapitel der Reiseplanung darauf hin, dass man besser Ziele auswählen soll, die in der Nähe liegen. Und solche, die nicht von Reisekatalogen, Bloggern oder Instagrammern vorgeschlagen werden und damit oft hoffnungslos überfüllt sind.

An der Stelle habe ich mich dann schon gefragt, warum man dann in weiterer Folge Tipps für Orte gibt, die (noch) nicht überlaufen sind. Und als Begründung angibt, dass das nur Anregungen zur eigenen Suche nach nicht so überfüllten Orten sein sollten. Aber bei diesem Hinweis bin ich als Blogger wohl überempfindlich.

Den Hinweis auf Veranstalter und Webseiten, die nachhaltige Unterkünfte und Reisen anbieten, finde ich dafür wieder super.

Reisevorbereitung

Auf Zero-Waste Artikel setzen (wie z.B. Duschseife) wird ebenso erwähnt, wie dass man sich jemanden suchen sollte, der sich um die Blumen kümmert.

Diese allgemeinen Tipps haben nicht unbedingt mit Nachhaltigkeit zu tun, aber irgendwie auch wieder schon. Denn wer sich nicht darum kümmert, dass während der Abwesenheit die Blumen versorgt werden, müsste dann ja wieder neue kaufen.

Im Reiseland

Gehe auch im Urlaubsland nicht verschwenderisch mit Ressourcen um! Zum Beispiel indem du dir nicht täglich eine 15-minütige Genussdusche gönnst, weil du Zuhause ja ohnehin das ganze Jahr sparsam bist. In manchen Ländern ist (Trink-)Wasser sehr knapp bemessen – sehr viel knapper als bei uns.

Achte darauf, in einheimischen Restaurants essen zu gehen, anstatt in jene internationaler Restaurantketten. So kannst du die Wirtschaft der einheimischen Bevölkerung stärken und den Tourismus zu einem positiven Faktor für das Zielland machen.

Auch Müllvermeidung sollte dir im Zielland ein Anliegen sein. Die Ausrede, „dass hier ohnehin alles einfach im Straßengraben landet“, solltest du nicht gebrauchen. Jede einzelne, zusätzliche Plastikflasche in der Umwelt ist genau eine zu viel.

Tierschutz und (oft sinnlose) Souvenirs finden ebenso Erwähnung, wie der Umgang mit den Einheimischen vor Ort. Ein paar Wörter in der Landessprache und ein höflicher Umgang machen dich zu einem sehr viel angenehmeren Touristen.

Abreise

Ein sehr kurzes Kapitel mit einigen abschließenden Tipps. So zum Beispiel, dass man vor Ort Feedback hinterlassen sollte, wenn man Missstände erkennt. Oder dass man Sondermüll wie Batterien nach Hause nehmen sollte, anstatt sie vor Ort zurückzulassen, wo die Entsorgung möglicherweise viel schlechter funktioniert.

Nachhaltig Reisen für Einsteiger – mein Fazit

Mir hat das Buch gut gefallen und kann es nur empfehlen, wenn man sich auch auf Reisen nachhaltiger verhalten will.

Die Note „sehr gut“ bekommt es von mir deshalb nicht, weil es für mein Gefühl zu viele Tipps gibt, die nicht direkt mit dem Reisen zu tun haben. Dass man Dinge wie Zero-Waste oder vegane Ernährung erwähnen sollte, ist klar. Aber mir nehmen diese „Nebenschauplätze“ der Nachhaltigkeit im allgemeinen stellenweise etwas zu viel Raum ein. Denn diese Dinge sollte man ja nicht nur auf Reisen anstreben, wenn man sich möglichst nachhaltig verhalten will.

Wenn du aber nicht wie ich deine Erwartungen zu streng auf Reisen fokussierst, wirst du mit diesem Buch rundum glücklich sein! Hier kann wirklich jeder das ein oder andere finden, um in Zukunft ein wenig nachhaltiger zu reisen. Jeder kleine Schritt zählt!

Du kannst Nachhaltig Reisen für Einsteiger bei Amazon in gedruckter Form oder noch besser, weil nachhaltiger, als eBook bekommen.

Letzte Aktualisierung 26.11.2020 / Affiliate Links / Bilder Amazon Product Advertising API

Mit CareElite betreibt Christoph auch noch einen sehr lesenswerten Blog zum Thema Nachhaltigkeit.

Ganz am Ende verweise ich dich auch noch sehr gerne auf einen hervorragenden Artikel einer Blogger-Kollegin zum Thema achtsam reisen: Wie „nachhaltig“ wird reisen in Zukunft sein?