Zuletzt aktualisiert am 4. Juni 2020 um 14:26

Mit einer Nisthilfe (oft irreführend Insektenhotel oder Bienenhotel genannt) kannst du einigen Wildbienen ein schönes Zuhause schaffen. Ich habe mir deshalb eine zugelegt und diese natürlich sofort im Garten aufgestellt. Den warmen Temperaturen in diesem Winter geschuldet klappt das auch schon Anfang März.

Direkt angrenzend an meine in Kürze neu angelegte Wildblumenwiese, die dann einen voll gedeckten Tisch direkt vor der Haustür bieten wird. In diesem Artikel stelle ich dir meine Unterkunft für Wildbienen vor und was du beim Kauf einer solchen beachten solltest.

Grundlegendes zur Nisthilfe

Worauf solltest du beim Kauf oder Bau achten?

Du kannst eine Nisthilfe kaufen, aber auch selber bauen. Wobei du beim Bau auf die gleichen Dinge achten solltest, wie auch beim Kauf.

  • Keine durchsichtigen Röhrchen verwenden
    auch wenn das so manche reizen könnte, um die Brut beobachten zu können – durchsichtige Röhrchen aus Glas fördern die Kondenswasserbildung und damit den Pilzbefall. Und das tötet am Ende die Brut.
  • Abgelagertes Holz verwenden, um Risse in den Bohrungen zu vermeiden
  • Nicht an der Stirnseite bohren (wegen Rissen)
  • Der Bohrdurchmesser soll 3 bis 8 mm betragen
  • Die Bohrlöcher sollen möglichst glatt und tief genug (Bohrerlänge) sein
  • Holzspäne und Staub aus dem Bohrloch entfernen

Eine übersichtliche Liste mit Bildern von gerne gemachten Fehlern beim Bau einer Nisthilfe findest du unter Wildbienen: untaugliche Nisthilfen.

Welche Wildbienenarten kann man unterstützen?

Das kommt drauf an. Je nachdem, welche Art von Nisthilfe du kaufst oder baust, lockt das unterschiedliche Arten an. Je variantenreicher du deine Nisthilfe gestaltest, desto mehr unterschiedliche Arten kannst du fördern.

Auch das Pollenangebot spielt natürlich eine sehr wichtige Rolle. Mit einem reich gedeckten Tisch wirst du auch anspruchsvollere Arten anlocken können. Meine eigens angelegte Bienenwiese sollte da sehr hilfreich sein. In meinem Garten befindet sich auch noch ein gut bewachsenes Alpinum und nachdem ich am Land wohne, sollten auch die nahe gelegenen Felder einiges zu bieten haben.

Möglicherweise musst du für eine Erstbesiedelung auch etwas Geduld aufbringen, da viele Wildbienen ortstreu sind. Will heißen: sie kehren an ihren Geburtsort zurück und ziehen nicht so schnell um. Dieser anfängliche Nachteil kann dann zum Vorteil werden, wenn die Bienen deine neu geschaffene Unterkunft einmal für sich entdeckt und lieben gelernt haben. Ich hoffe stark, dass das bei mir dann auch der Fall sein wird. Darüber werde ich hier dann natürlich gerne berichten. Ich bin wirklich selber schon sehr gespannt!

Meine gekaufte Nisthilfe

Ich stufe mich handwerklich bestenfalls als durchschnittlich geschickt ein, weshalb ich mir eine Nisthilfe gekauft und nicht selber gebaut habe.

Leider hat meine gekaufte Nisthilfe auch den ein oder anderen Mangel. Sie besitzt Bambus-Röhrchen die teilweise von schlechter Qualität sind. Sie weisen abstehende Fasern auf und teilweise sind die Bohrungen auch verstopft. Insbesondere abstehende Fasern oder nicht glatte Bohrungen sind für die Bienen aber sehr gefährlich, weil sie damit ihre Flügel verletzen können.

Nisthilfe für Wildbienen - Mängel / Fehler

Gefährliche Fehler können Bienen verletzen

Die defekten Röhrchen habe ich entfernt, teilweise abstehende Fasern bzw. schlecht bearbeitete Bohrungen abgeschliffen.

Solltest du dich wundern, warum solche Nisthilfen einzelne Röhrchen haben und so gar nicht an die Bienenwaben unserer Honigbienen erinnern: Wildbienen sind solitär lebendleben also einzeln und nicht in Völkern wie die uns bekannten Honigbienen.

Was ist denn am Begriff Insektenhotel falsch?

Wenn du nach Nisthilfen für Wildbienen suchst, wirst du sehr häufig über den Begriff Insektenhotel stolpern. Experten wollen diesen Begriff  so gar nicht hören, weil er suggeriert, dass die Bienen eine nur eher kurze Zeit in der Nisthilfe verbringen würden.

Das tun sie aber nicht. Viel mehr bleiben sie sehr lange (einige Monate bis zu 3 Jahren) und somit würde ein Begriff wie Reihenhaus oder Wohnung sehr viel besser zutreffen. Experten sprechen deshalb von keinem Insektenhotel sondern von einer Nisthilfe.

Aufstellen der Nisthilfe

Ausreichendes Nahrungsangebot

Ist dein Garten bzw. dessen Umgebung überhaupt dafür geeignet, den Wildbienen entsprechend Nahrung zu bieten? Will heißen: lebst du inmitten einer Mono-Kultur oder Betonwüste ohne Zugang zu Nahrung / Nektar und Pollen für Wildbienen? Ein Golfrasen ist natürlich auch nicht gerade hilfreich. Achte darauf, dass genügend Nahrung für die Bienen zu finden ist, sonst werden sie auch nicht ansiedeln bzw. erfolgreich ihre Brut aufziehen können!

Wie eingangs erwähnt wird vor meiner Wildbienen-Unterkunft eine Blumenwiese zu finden sein. Es gibt auch entsprechende Samen zu kaufen, deren Mischung extra auf heimische Wildbienen abgestimmt ist.

Warmer und sonniger Platz

Wichtig ist, dass du die Nisthilfe am richtigen Ort aufstellst und auch darauf achtest, in welche Himmelsrichtung sie zeigt. Südwest bis Südost wird empfohlen, damit möglichst viel Sonne an die Nisthilfe gelangt.

Sie sollten auch vor Feuchtigkeit geschützt sein. Ein Vordach ist grundsätzlich gut. Dieses sollte aber nicht zu groß sein, da dies für zu viel Beschattung führen würde. Deshalb sollte man Nisthilfen nicht direkt auf den Boden stellen. Wer sich wie ich eine Nisthilfe zum Aufhängen besorgt hat, diese aber frei im Garten aufstellen will, sollte sie unbedingt auf entsprechende Holzpflöcke montieren.

Weiterführende Informationen

Solltest du neben dem zur Verfügung stellen einer Nisthilfe für Wildbienen auch noch näheres Interesse an diesen nützlichen Insekten haben (wovon ich fast ausgehe), kann ich dir folgende Webseite ans Herz legen: Faszination Wildbienen.

Ich habe mir auch noch das Buch Wildbienenhelfer: Wildbienen & Blühpflanzen Werbung bestellt. Sobald die ersten Bienen (hoffentlich) in meinem Garten einziehen, will ich einfach mehr darüber wissen und lernen. Auf den ersten Blick sieht das Buch spitze aus! Reich bebildert und sehr schön aufgebaut.

Nisthilfe habe ich mir übrigens folgende bestellt: bambuswald © Insektenhotel Werbung.

Überlegst du auch, den Wildbienen zu helfen und dir eine entsprechende Nisthilfe in den Garten zu stellen oder hast du schon eine?

Mit einer Nisthilfe (oft irreführend Insektenhotel genannt) kannst du einigen Wildbienen ein schönes Zuhause schaffen.Tipps zum Bau und Aufstellen.