Zuletzt aktualisiert am 9. November 2020 um 15:27

Die Wanderung auf den Schlenken führt zuerst gemütlich bis zur Schlenkenalm und dann über einen etwas steileren Weg auf den Gipfel. Vom Gipfel kann man eine herrliche Aussicht unter anderen auf den Nachbargipfel des Schmittensteins genießen. Die Variante über die Jägernase ist abwechslungsreicher, erfordert aber Trittsicherheit.

Man kann die Tour auch durch eine Gratwanderung zum Schmittenstein erweitern.

Tourdaten

Dauer Aufstieg / AbstiegHöhenmeter
bis zur Schlenkenalm (1.370m) 1h / 45min260 hm
bis zum Gipfel (1.648m) 1h 30min / 1h579 hm

Ausgangspunkt der Wanderung

Zillreith, nahe Krispl (1116 m)

Charakteristik

Von Zillreit bis zur Schlenkenalm relativ flach auf einer Forststraße und überwiegend im Wald, von der Schlenkenalm bis zum Gipfel etwas steilerer, aber einfach zu gehender Weg in unbewaldetem Gelände.

Variante über Jägernase auf sehr schönem Weg durch den Wand, im Bereich der Jägernase sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich!

Anreise zum Schlenken ab Zillreith

Bundesland Salzburg, nach Krispl (nahe Hallein) und dann Zillreith

Karte

OpenStreetMap

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden


Größere Karte anzeigen

Die Wanderung im Detail

Eines gleich vorweg: wer Menschenmassen in der Nähe von Bergen nicht gut erträgt, sollte den Schlenken nur unter der Woche oder sehr früh aufsuchen! An Wochenenden mit schönem Wetter pilgern wohl Hunderte auf den Schlenken oder zumindest zur Schlenkenalm. An solchen Tagen beginnt eine Wanderung mit Parkplatzsuche entlang der Straße, denn beim Gasthof Zillreith ist in der Regel dann keiner mehr zu bekommen.

Von Zillreith zur Schlenkenalm

Es geht beim Gasthof Zillreith ganz gemütlich entlang einer Straße los. Nach einem kurzen Stück über einen Waldweg kommt man auf eine Forststraße, wo man nach etwa 15 Minuten gemessen ab dem Parkplatz an eine Gabelung kommt. Hier hältst du dich rechts weiter entlang der Straße, wenn du über die Schlenkenalm zum Gipfel des Schlenkens gehen willst. Es geht dann bis zur Alm bei mäßiger Steigung fast ausschließlich durch den Wald. Der Weg ist absolut familientauglich und auch mit kleinen Kindern problemlos begehbar. Was wohl auch einer der Gründe ist, warum es hier an Wochenenden oft dermaßen überlaufen ist.

Von der Schlenkenalm hat man einen sehr schönen Blick zu den umliegenden Bergen wie zum Beispiel den Hohen Göll.

Blick von der Schlenkenalm
Blick von der Schlenkenalm / Zillhütte

Zum Gipfel des Schlenken ab Schlenkenalm

Von der Schlenkenalm geht es dann über offenes Gelände und einen Feldweg bis zum Gipfel. Bereits den gesamten Weg bergauf genießt man eine wunderschöne Aussicht, die immer wieder zum kurzen Anhalten und genießen einlädt.

Der Schmittenstein vom Schlenken
Der Schmittenstein vom Schlenken

Der Gipfel selbst bietet dann ein herrliches Panorama mit einer Aussicht bis zum Dachstein, das Tennengebirge, Hochkönig, Schmittenstein und viele andere Berge mehr.

Über die Jägernase zum Schlenken

Sehr viel spannender und abwechslungsreicher ist der Weg über die Jägernase zum Gipfel. Allerdings sind hier Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich!

Dabei gehst du an der oben erwähnten Gabelung 15 Minuten nach dem Start der Tour nicht geradeaus Richtung Schlenkenalm, sondern nimmst den Weg nach links oben in Richtung Schlenken und Schmittenstein. Der anfangs breite Weg wird schnell etwas schmäler und führt in mittlerer Steigung nach oben durch den Wald. Etwa eine halbe Stunde später erreichst du die sogenannte Jägernase, einen relativ schmalen Felsgrat. Dieses kurze Stück kann für manche zu einer kleinen Herausforderung werden, wirklich schlimm ist es aber nicht.

Felsgrat auf dem Weg zum Gipfel
Jägernase

Ab der Jägernase geht es wieder auf einem einfachen Weg stetig nach oben und nach einer weiteren halben Stunde stehst du schon auf dem Gipfel.

Bonus Schmittenstein

Wenn du dich richtig fit fühlst, kannst du über den Schlenkengrat hinüber zum Schmittenstein wandern. Dafür musst du mit etwa einer Stunde Gehzeit rechnen.

Vom Gipfel des Schmittensteins gehst du zuerst den gleichen Weg wieder zurück, bevor du vor dem Schlenkengrat nach links hinunter zur Schlenkenalm abbiegst. Diese erreichst du in einer knappen Stunde, gerechnet vom Gipfel. Von hier sind es dann noch ca. 30 Minuten zurück zum Ausgangspunkt, den Parkplatz bei Zillreith.

Schneeschuhe

Über die Schlenkenalm völlig problemlos bis zum Gipfel den Schlenkens möglich, die Variante Jägernase würde ich dafür allerdings eher nicht empfehlen.