Im Rahmen der Fotoparade von Michael, Betreiber des Blogs Erkunde die Welt, zeige ich euch auch diesmal wieder meine 6 besten Bilder des letzten Halbjahres. Michael ist wirklich gnadenlos und zeigt mit brutaler Konsequenz, wie schnell doch so ein halbes Jahr vergeht! Und er will uns dieses Mal auch von der DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) ablenken, die so manchem Blogger viele Nerven gekostet hat und nach wie vor kostet. Das finde ich hervorragend! 🙂

Und so ist es also nach gefühlten Wochen schon wieder an der Zeit, mein Bildarchiv des letzten Halbjahres zu durchforsten und die Highlights herauszusuchen. Und dabei auch noch darauf zu achten, die von Michael vorgegebenen Kategorien so gut als möglich zu erfüllen.

Meine 6 ganz persönlichen Highlights des letzten Halbjahres erfreuen hoffentlich auch dein Auge und nicht nur meinen Kopf, der beim wühlen im Archiv immer wieder in schönen Erinnerungen schwelgt.

Meine Bilder – very best of 1-2018

Wie immer fällt es mir eher schwer, meine Highlights des letzten Halbjahres aus der Vielzahl an Bildern herauszusuchen. Mit manchen Bildern verbinde ich auch Emotionen, die der Betrachter in der Regel nicht kennt und deshalb wohl auch bei dem ein oder anderen Bild nicht verstehen kann, warum es ausgerechnet dieses in die Liste der besten 6 Bilder geschafft hat.

Aber was soll’s – es sind ja meine Best Of und so muss ich das Risiko eingehen, dass nicht jedes Bild gleichermaßen gut ankommt. Wenn am Ende das aber doch der Fall sein sollte, freut mich das umso mehr.

Michael hilft uns Teilnehmern wie immer etwas auf die Sprünge, indem er Kategorien vorgibt, die man erfüllen sollte. Aber nicht muss, wie er immer wieder betont. Man darf also ruhig kreativ sein, wenn es um die Auswahl der Bilder geht. Auf geht’s!

Nahaufnahme

Habe ich schon einmal irgendwo erwähnt, dass ich Wollgras liebe? Wie auch immer – du hättest das dann wohl auch nur durch einen sehr großen Zufall lesen können. Aber jetzt weißt du es – ich liebe Wollgras!

Schrägerweise ist mir das Wollgras erst auf einer meiner Norwegenreisen so richtig ins Auge gestochen. Nein, nicht im wahrsten Sinne des Wortes, das wäre bei dem haarigen Ding bestimmt kein Spaß. Aber durch viele sumpfige Gebiete ist mir das Wollgras neben den dort ebenso vorkommenden Moltebeeren erst so richtig aufgefallen. Das Wollgras ist nämlich ein gut sichtbarer Indikator für das mögliche Vorkommen von Moltebeeren.

Wollgras

Wollgras

Das Wollgras wächst aber auch nahezu vor meiner Haustür – nämlich auf dem Weg zu meinem Hausberg, dem Nockstein.

Nachts

Nachts sind alle Katzen grau. Michael hat gesagt, wir dürfen kreativ sein. Und da ich nun keine wirklich gute Nachtaufnahme im letzten Halbjahr gefunden habe, muss dieses Sprichwort herhalten. Nachts – grau – also dann ein Schwarz/Weißbild 🙂 .

Nachts - sind alle Katzen grau

Nachts – sind alle Katzen grau

Das Bild ist auf dem Gipfel des Nocksteins entstanden. Ja, der Nocki spielt eine sehr große Rolle in meinem (fotografischen) Leben!

Nass

Wasser ist nass. Seen haben wir in Österreich ungemein viele. Wasserfälle, Flüsse und Badeteiche – alles nass! Klar könnte man auch nasse Haare oder nasses Gras fotografieren – das wollte ich aber nicht.

Und so ist es ein Foto eines Schwimmteiches geworden, mit dem ich ganz besondere Emotionen verbinde. Emotionen aus vielerlei Hinsicht. Das Foto ist während eines Barcamps auf dem Alm, nämlich dem Almcamp auf dem Maltaberg (Link führt zu einem Bericht dieses klasse Events) in Kärnten entstanden. Der Teich befindet sich an der Leonhardhütte, jener Hütte, in der ich mit 10 anderen klasse Menschen ein verlängertes Wochenende verbracht habe.

Da dieses Foto der Hüttenwirtin so gut gefallen hat, hat sie es geteilt. Was einen anderen Mann dazu bewogen hat, dieses Foto an eine Zeitung zu schicken und damit den Eindruck erweckt hat, dass es das seine wäre. Und der Zeitung hat das Bild so gut gefallen, dass sie dieses dann auch glatt unter seinem Namen als Titelbild für ihre Facebook Seite verwendet hat. Nur durch Zufall habe ich davon erfahren. Nämlich deshalb, weil sich die Hüttenwirtin darüber sehr gefreut hat, dass ausgerechnet ein Foto ihres Teiches so eine Ehre zuteil wurde.

Wasser ist nass - ein Schwimmteich auch

Wasser ist nass – ein Schwimmteich auch

Kleines Detail am Rande: das Bild sah genau so aus, als das hier gezeigte – also mit dem Wasserzeichen rechts unten! Die Zeitung hat sich dann bei mir entschuldigt und so ist die Sache für mich gegessen.

Kontrast

Ja, jetzt wird so manche(r) erschrecken! Aber so ist das auch beabsichtigt!

Auf meinen Wanderungen stoße ich immer wieder über viel Müll am Wegesrand und muss mich immer wieder darüber ärgern. „Dann heb‘ es doch auf, wenn es dich nervt!“, höre ich so manche sagen. Aber darauf habe ich nicht immer Bock, auch wenn ich 1x im Jahr schon mit dem Sackerl unterwegs bin, und den Mist der anderen aufräume.

Überflüssiger Kontrast

Überflüssiger Kontrast

Müll in den Bergen ist ein Kontrast, den ich nicht brauche! Ich will Saubere Berge!

Nur so zur Info: je nach Höhenlage dauert es viele Monate bis Jahre, bis so ein Papiertaschentuch verrottet! Auch Bananenschalen, Orangenschalen oder gar Tschikstummel (Zigarettenstummel) haben nichts in der Natur zu suchen!

Farbtupfer

Und jetzt kommt Farbe ins Bild. Aber nur als Tupfer. Schließlich will ich diese interessante Kategorie so gut als möglich erfüllen. Ein Color Key drängt sich hier natürlich förmlich auf.

Wie jetzt? Schon wieder mit Wollgras?

Wie jetzt? Schon wieder mit Wollgras?

Schönstes Foto

Mein schönstes Foto ist eines, das mit meiner neuen Panoramakamera entstanden ist. Mich faszinieren diese „Little-Planet“ Bilder einfach ungemein. Sie bieten einen Blick auf bekannte Landschaften, der völlig anders ist, als das sonst gewohnte Bild.

Am Gipfel der Drachenwand

Am Gipfel der Drachenwand

Ist doch der Hammer, oder? Im Bild der Gipfel der Drachenwand mit dem Mondsee im Vordergrund bei Sonnenaufgang. Ja, es hat sich gelohnt, so früh aufzustehen, denn nur 2 Stunden später ist der Gipfel sehr belebt. So kann man nur mich im Bild sehen – als kleinen Wurm neben dem Gipfelkreuz.

Von der Idee zum Dauerbrenner – wieder danke!

Gerne sage ich am Ende auch diesmal wieder „Danke schön, Michael. Danke für deine Idee und danke für dein Durchhaltevermögen!“

Michaels Bilder von 1-2018 und die Teilnahmebedingungen findest du übrigens unter Fotoparade 1-2018 – Meine schönsten Reisefotos. Solltest du dir unbedingt auch noch ansehen, sind ausgesprochen schöne Bilder dabei!

Beiträge anderer Teilnehmer

Diesmal werde ich im Gegensatz zu meinen letzten Teilnahmen keine Best-Of Liste am Ende meines Beitrages präsentieren. Diese findest du bei Michael und evtl. auch dem ein oder der anderen Teilnehmerin.

Ich beschränke mich diesmal auf Beiträge von Reise- und Wanderbloggern, die ich in den letzten eineinhalb Jahren persönlich kennenlernen durfte. Sobald einer meiner Blogger-Freunde also einen Artikel zur Fotoparade veröffentlicht, wird er von hier aus verlinkt.

Im Rahmen der Fotoparade von Michael, Betreiber des Blogs Erkunde die Welt, zeige ich euch meine 6 besten Bilder des 1. Wanderhalbjahres 2018.