Wenn die Sonne beginnt, den Schnee in sich aufzusaugen, sich kleine Rinnsale ihren Weg über die Wiesen bahnen und in Richtung Fuschlsee begeben, sich zahllose Blumen durch den Boden an die Oberfläche kämpfen und beginnen in voller Pracht zu blühen. Dann weißt du: der Frühling am Fuschlsee hat begonnen.

Wenn du auf der Suche nach einer Beschreibung zum Fuschlsee-Rundweg bist, dann bitte hier lang: Fuschlsee Seeweg.

In diesem Artikel zeige ich dir vorwiegend Bilder von Blumen, die es schon sehr früh nach dem Winter schaffen, dein Auge zu erfreuen. Und an den ein oder anderen Eindruck vom Rundweg selbst.

Frühling am Fuschlsee – die Blumen

Es gibt gar nicht so wenige Frühblüher, wenn man erst einmal den Blick darauf konzentriert. 7 davon, die du unbedingt kennen solltest, findest du übrigens im Artikel 7 Frühlingsblumen die du kennen solltest.

Achtung – ich bin kein Botaniker! Ich habe die Blumen nach bestem Wissen und Gewissen analysiert, gebe aber keine Garantie auf die Richtigkeit der Namen  😉 . Zum Vergrößern einfach anklicken!

Frühling am Fuschlsee – der Weg

Der Fuschlsee Seeweg wurde in den letzten Jahren immer mehr ausgebaut und so ist es mittlerweile sogar möglich, den Fuschlsee mit einem Gelände tauglichen Kinderwagen komplett zu umrunden.

Es gibt keine schmalen Stellen mehr mit Wurzelwerk am Weg – alles glatt gebügelt. Praktisch für Kinderwagen-Fahrer, ein wenig schade für jene, die sehr gerne auf möglichst naturbelassenen Wegen unterwegs sind.

Wie auch immer, der Seeweg ist trotzdem noch ein Genuss und die Ausblicke zum karibisch anmutenden Fuschlsee einfach herrlich.

Frühling am Fuschlsee – Tiere

Und dann ist mir auf meinem Weg von Hof nach Fuschl entlang des Seewegs auch noch „a Oachkatzl“ (ein Eichhörnchen) untergekommen. Eigentlich sogar 2, aber nur eines davon konnte ich auch in ein Rechteck stanzen. Allerdings wollte mir das Tier nur sein Hinterteil präsentieren. Wie auch immer – ich will es dir nicht vorenthalten.

Ein Eichhörnchen von hinten

Ein Eichhörnchen von hinten

Und Schweinderl …

… sind mir zwar nicht direkt begegnet, aber es waren in jedem Fall auch welche da! Denn auf meiner Runde um den Fuschlsee ist mir bestimmt alle 50-100 m eine Papier-Taschentuch untergekommen.

Taschentuch von einem Schweinderl

Taschentuch von einem Schweinderl

Leider ist es auch hier wie überall auf unseren Wanderwegen. Wo sich viele Leute tummeln, da sind auch immer Schweinderl dabei, die denken, dass ihr Taschentuch am Boden bestens aufgehoben ist. Verrottet ja ohnehin im Nu. Ist ja mehr oder weniger nur aus Papier.

Solltest du das auch glauben, obwohl auf der Verpackung der Taschentücher „Waschmaschine tauglich“ steht, dann geht es für dich jetzt hier lang: Saubere Berge (das gilt natürlich auch für Seewege!). Ein Waschmaschine taugliches Papiertaschentuch zersetzt sich besonders langsam, übersteht deshalb zahllose Regenfälle und liegt so dann monatelang auf und neben den Wegen herum. Und das ist einfach nur ekelhaft anzusehen!

Blogparade von Silver Travellers

Vielleicht schaust du ja zu einer der anderen Webseiten, die an der Blogparade von Silver Travellers teilgenommen haben, die da lautet: Endlich Frühling – meine schönsten Frühlingsfotos. Mit diesem Artikel nehme ich ebenfalls gerne an dieser Blogparade teil. Was eine Blogparade ist? Da schreiben mehrere Blogger einen Artikel zum gleichen Thema.

Zahllose Blumen kämpfen sich sich durch den Boden an die Oberfläche und beginnen in voller Pracht zu blühen. Frühling am Fuschlsee - immer wieder herrlich!