Zuletzt aktualisiert am 13. August 2019 um 12:34

Die Kurzwanderung auf den Plombergstein bietet eine herrliche Aussicht auf den Wolfgangsee und St. Gilgen. Man kommt dabei auch an den Steinklüften vorbei, welche sehr abenteuerlich für Kinder aber auch für Erwachsene abwechslungsreich und interessant sind.

Ausgangspunkt

Variante 1
Etwa 200m auf der Straße in Richtung Mondsee ist links ein kleiner Parkplatz. Kurz vorher kann man auch rechts am Straßenrand parken.

Variante 2
Kurz nach dem Restaurant Mühlradl befindet sich nach ca. 100m auf der linken Straßenseite ein mittelgroßer, asphaltierter Parkplatz.

Dauer hin/zurück

Variante 1 – über die Steinklüfte
bis zum Gipfel 50 min / 40 min
bis zu den Steinklüften 20 min / 20 min
Höhendifferenz 285 Hm

Variante 2
bis zum Gipfel 40 min / 35 min
Höhendifferenz 220 Hm

Charakteristik

Variante 1 – über die Steinklüfte
Bis zu den Steinklüften ein Waldweg, bei den Steinklüften selbst etwas steinig. Weiter zum Plombergstein wieder auf einem sehr schönen Waldweg. Auch für Kinder geeignet. An manchen Stellen ist aber Vorsicht geboten!

Variante 2
Zu Beginn kurz auf einer asphaltierten Straße, danach durch den Wald auf einem Waldweg und vielen, eher unschönen Stufen weiter zum Plombergstein. Auch für Kinder geeignet.

Anreise

Variante 1 – über die Steinklüfte
Wolfgangsee-Bundesstraße (B158) von Salzburg in Richtung St. Gilgen, an der Ortseinfahrt St. Gilgen beim Kreisverkehr nach Mondsee abzweigen. Etwa 200m auf der Straße in Richtung Mondsee ist links ein kleiner Parkplatz, kurz davor kann man auch am rechten Straßenrand parken.

Variante 2
Wolfgangsee-Bundesstraße (B158) von Salzburg in Richtung St. Gilgen, kurz vor St. Gilgen beim Restaurant Mühlradl (wo sich ein genialer Blick über den Wolfgangsee öffnet) befindet sich nach ca. 100m auf der linken Straßenseite ein Parkplatz.

Karte


Größere Karte anzeigen

Die Wanderung im Detail

Der Plombergstein ist mehr oder weniger nur ein großer Felsbrocken bei St. Gilgen. Trotzdem ist die Wanderung auf denselben sehr schön und der Ausblick von oben über den Wolfgangsee einfach herrlich.

Variante 1 – Zu den Steinklüften

Eine nähere Wegbeschreibung bis zu den Steinklüften ist bei der detaillierten Beschreibung zu den Steinklüften zu finden, welche sich etwa auf halbem Weg zum Gipfel befinden. Die Steinklüfte sind ein Erlebnis für sich und sind in jedem Fall eine Empfehlung wert. Vor allem Kinder finden die Schluchten und Höhlen sehr abenteuerlich.

Zudem befindet sich direkt daneben eine Wand für Kletterer, was nicht nur die Kletterer selbst erfreut (klettern mit Blick über den Wolfgangsee) sondern auch das Zusehen ist für Kinder sehr spannend.

Zum Gipfel

Der Weg zum Plombergstein führt links an den Steinklüften vorbei und anfangs direkt an der überhängenden Felswand entlang.

Der Plombergstein von unten

Der Plombergstein von unten

Einige in die Landschaft schön integrierte Holzstufen erleichtern den nie schwierigen Anstieg, der auch für Kinder geeignet ist, die ein bisschen Kondition haben. Etwas aufpassen muss man mit Kindern aber schon, denn teilweise geht es neben dem Weg steil hinab. Kurz vor dem Gipfel kann man zwischen 2 Wegen wählen. Im Prinzip ist es aber egal, wo man geht, denn beide Wege führen durch den Wald und innerhalb von 5 Minuten hat man den Gipfel erreicht. Dort kann man dann ein herrliches Panorama rundum den Wolfgangsee und auf die umliegenden Berge genießen. Zu sehen sind zum Beispiel der Schafberg, Rettenkogel, Sparber, Rinnkogel, Bleckwand oder das Zwölferhorn. Im Sommer schon sehr schön, im Winter einfach atemberaubend.

Auch auf den Ort St. Gilgen hat man einen sehr schönen Ausblick.

Variante 2

Der Weg wird als schwierig gekennzeichnet, was er aber nicht mehr wirklich ist. Der Weg ab dem kleinen Parkplatz bei Pöllach startet über eine asphaltierte Straße.  Vorbei an ein paar Häusern und einem Bauernhof geht es an einer kleinen Kapelle rechts hinein in der Wald. An der Kapelle hat man einen sehr schönen Blick über St. Gilgen.

St. Gilgen und der Wolfgangsee

St. Gilgen und der Wolfgangsee

Nach der Kapelle geht es kurz flach geradeaus auf einem breiten Weg, danach rechts aufwärts auf einem schmalen Waldweg. Früher war dieser Weg ab hier wirklich etwas schwieriger, aber man hat diesen 2016 mit unzähligen Stufen stark entschärft.

Statt Holzstufen und kurzen, seilgesicherten Passagen, hat man die „metallische Variante“ gewählt. Breite Alustufen, für meinen Geschmack viel zu grob in die Landschaft platziert. Siehe dazu auch meinen eigenen Artikel Fragwürdige Stufen auf den Plombergstein, mehr will ich an dieser Stelle nicht dazu schreiben.

Neue Stufen, nicht wirklich in die Landschaft passend, im Winter gefährlich

Neue Stufen ab 2016, nicht wirklich in die Landschaft passend, im Winter gefährlich

Nachdem man die Stufen passiert hat und am Bergrücken ankommt, mündet der Weg in jenen, der über die Steinklüfte nach oben führt. Von hier sind es noch ca. 10 Minuten bis nach ganz oben.

Schneeschuhe

Völlig problemlos bis zum Gipfel möglich, wenn man nicht den Weg mit den Stufen wählt. Im Winter ist es in jedem Fall besser den Weg über die Steinklüfte zu wählen.

Auf der Seite mit den vielen Stufen ist es nicht ungefährlich, da bei Schneeverwehungen das seitliche Ende der Stufen nicht erkennbar ist und der Weg streckenweise recht steil ist. Schade, denn auch das ist eine Folge dieser neuen Stufen.

Der Plombergstein bietet eine herrliche Aussicht über den Wolfgangsee und St. Gilgen. Man kommt an den Steinklüften vorbei.