Es gibt sicher mehr als 7 Gründe, um Wandern zu hassen. So kann dir dieser Artikel wohl nur einen ersten Anhaltspunkt geben, um in Zukunft für Diskussionen über diese ach so coole Freizeit-Beschäftigung mit Argumenten gut gerüstet zu sein. Halbwegs gut wenigstens …

Meine 7 Gründe

Langeweile pur

Gibt es etwas, was noch langweiliger sein kann, als wandern? Okay, möglicherweise Schnecken beim Wettrennen zuzusehen oder Raupen beim verpuppen.

Ein Grashalm gleicht dem anderen. Na gut, ab und zu eine Blume dazwischen, die man nicht kennt. Diese ewigen Besserwisser, die Frühlingsblumen erkennen wollen oder Wiesenblumen oder wie auch immer sie das nennen. Für mich sehen die alle gleich aus!

Angebot zum „Dasein“

Wenn der vorbeihüpfende Frosch als Angebot zum „Dasein“ gesehen werden soll, dann fühle ich mich als Mensch, der mit beiden Beinen im Leben steht, fast schon verarscht. Ob der der Frosch nun hüpft oder im Wasser rumhängt, ist mir einfach nur egal!

Extreme Chilling - Tierleben
Frosch oder Kröte? Mir doch egal!

Den Frosch Kröte:rin soll ich mir dann vielleicht auch noch eingerahmt an die Wand hängen? Sonst noch was!

Mitläufertum durch und durch

Wenn du all das tun willst, weil es andere auch tun, dann geh‘ du doch wandern! Früher gingen nur die Alten wandern, und das hatte auch seinen Grund. Was sollst du denn sonst tun, wenn du rein gar nichts zu tun hast?

Mittlerweile rennt auch das junge Gemüse in den Wald. Das muss man nicht verstehen. Und wenn es eines Tages Mode wird, dass sich alle die Finger mit dem Hammer blau schlagen, machst du auch mit, oder wie?

Kinder haben doch recht!

Mittlerweile muss ich es einsehen – unsere Kinder hatten damals ja doch recht. „I mog‘ ned wåndern!“, „Ned scho wieda wåndern!“.

7 Gründe um wandern zu hassen
Null Bock auf wandern

Damm bauen, Steine werfen – alles ist lustiger als diese blöde Latscherei! Bitte tut das euren Kinder nicht an! Es reicht, dass meine leiden mussten!

Wo ist die Leberkäs-Semmel?

Dann kommst du am Gipfel an (endlich!) und freust dich auf eine deftige Leberkäs-Semmel zumindest als gewissen Ausgleich für all das. Und was passiert dann?!? Du bekommst einen Müsliriegel kredenzt! Und statt einem Bier gibt’s Ingwer-Tee mit Zitrone. Danke für nichts!

Schweiß in den Augen

Wie ich es hasse, wenn mir der Schweiß in die Augen rinnt! Das brennt wie Sau! Rote Augen, hochroter Kopf. Na ich sehe ganz bestimmt spitze aus! Und mein Schminkzeug habe ich auch noch vergessen. Verdammt!

Total erschöpft - Horst K.O.
Total erschöpft – Horst K.O. und hässlich

Wenn mir der Schweiß nur in die Augen rinnen würde! In jeder Ritze (sorry für das Bild – da kann ich jetzt nichts dafür, was dein Kopf aus so einem harmlosen Wort macht) schießt es mir aus den Poren! Achseln, Kniekehlen, Rücken, Füße. Wenigstens gibt es jetzt Merino-Socken gegen Stinkerfüße.

Foto, Foto, Foto!

Und dann bleibt dein Wanderpartner auch noch alle 3 Meter stehen, um aus allen Winkeln Blümchen zu fotografieren oder einen See, der von hunderten anderen zuvor schon sicher sehr viel besser in Szene gesetzt wurde. Wie sinnlos – ehrlich!

Fazit

Wandern nervt durch und durch. Mit einer Tüte Chips auf der Couch vor dem TV zu liegen, ist ganz sicher um Längen besser für die Seele!

Und viel gesünder noch dazu! Oder hast du schon davon gehört, dass die Bergrettung wegen eines verunglückten Chips-Essers mitten in der Nacht ausrücken musste? Na also!