Zuletzt aktualisiert am 23. August 2019 um 10:46

Erstmals habe ich am Trierenberg Super Circuit, dem weltgrößten Fotocontest, teilgenommen. Ob ich als Hobby-Fotograf gegen die vielen Profi-Fotografen auch nur die geringste Chance haben kann?

Erhofft habe ich mir dabei nicht allzu viel, denn wenn man die Bilder der Teilnehmer der letzten Wettbewerbe des Trierenberg ansieht, dann bleibt einem oftmals der Mund offen. Wirklich durch die Bank spitzenmäßige Bilder!

Mein Ansporn zur Teilnahme

Zur Teilnahme angespornt wurde ich am Ende durch zwei Ereignisse.

Fotoparaden

So manches meiner Bilder wurde immer wieder einmal auch sehr gelobt und ich bin auch schon bei manchen Fotoparaden bei den Siegerbildern aufgetaucht. So habe ich bei Michael Mantkes Fotoparade 1/2017 mit dem Bild des Watzmanns im Morgenlicht gewonnen. Michael vom Blog Erkunde die Welt veranstaltet seine Fotoparade schon recht lange und ich konnte mich dabei immerhin gegen 120 Teilnehmer durchsetzen. Das hat mich schon sehr gefreut, denn das Bild hat mir schon einiges abverlangt.

An diesem eiskalten Morgen stand ich bei -17 Grad am Ende an die drei Stunden am Gaisberg. Ohne Handschuhe. Witzigerweise waren meine Finger nicht das Problem, viel mehr waren es die Zehen! Während der Rückfahrt vom Gaisberg fingen meine angefrorenen Zehen übel zu schmerzen an. Wer schöne Bilder schießen will, muss leiden.

Gaisberg - Blick hinüber zum Watzmann

Watzmann im Morgenlicht

Erste Sonnenstrahlen auf den Untersberg, aufgenommen vom Gaisberg aus

Das Untersbergmassiv

Klar, dass der Watzmann im Morgenlicht und ein weiteres Bild dieser eiskalten Fotosession, Das Untersbergmassiv, auch beim Trierenberg dabei sein mussten.

Ein Arbeitskollege

Einer meiner Arbeitskollegen ist so wie ich ein äußerst ambitionierter Hobby-Fotograf. Ehrlich gesagt ist Harry noch sehr viel enthusiastischer als ich. Sein Fotoapparat scheint ihm nahezu an den Händen festgewachsen zu sein und sein Weg zur Arbeit wird ganz offensichtlich immer wieder einmal durch Fotostopps unterbrochen. Seine Bilder sind wirklich spitze und so hat er beim Trierenberg gar schon einmal eine Medaille abgeräumt. Und zwar die Goldmedaille (!) in der Kategorie Architektur im Jahr 2015.

Nach einem etwas längeren Gespräch mit Harry war ich überzeugt: das mit dem Trierenberg muss ich auch unbedingt einmal versuchen!

Allerdings ist der Trierenberg Super Circuit schon ein ganz anderes Kaliber, als die Fotoparaden, an denen ich bisher teilgenommen habe. Im Jahr 2017 gab es über 100.000 Einsendungen aus 91 Ländern. Ob ich es da auch auch schaffen kann, mit meinen Bildern bei der Jury zu punkten?

Aber wenn ich es nicht versuche, so werde ich es nie erfahren!

Meine Einreichungen

Und so habe ich mich dann daran gemacht, in meinem Bildarchiv zu stöbern. Der oben erwähnte Watzmann war eine Bank. Der Untersberg vom selben Morgen sollte es auch noch sein, denn die Stimmung an diesem Tag war schon unglaublich. Aber dann wurde es schwierig.

Die Bilder sollten eher aktuell sein, denn immerhin hatte ich im Laufe der Zeit auch immer bessere Kameras und man lernt als Fotograf ja auch dazu. Und hauptsächlich vom Salzburger Land bzw. von Touren, die ich in der Austria Insiderinfo beschrieben habe.

Tief verschneiter Baum. Links hinten Watzmann und Untersberg

Wintertraum

Eine Ausnahme bildeten 2 Bilder aus Südtirol. Und eines dieser beiden wurde von der Jury ebenfalls angenommen.

Im Rosengarten

Im Rosengarten

Das Ergebnis – ich bin stolz!

Am Montag den 23. April habe ich dann das Ergebnis erhalten. Und ich muss sagen: ich bin sehr zufrieden! Von den 12 Bildern wurden von den 4 Jurys drei meiner Bilder mit A (für angenommen für die Ausstellung) bewertet, ein Bild wurde von 3 Jurys mit A bewertet. Vier meiner 12 Bilder haben somit sehr gut abgeschnitten.

Trierenberg Super Circuit 2018 - die Ergebnisse

Was das genau bedeutet, weiß ich offen gesagt noch nicht. Welche Ausstellung? Bin ich nun fix bei einer Ausstellung dabei und wenn ja: bei welcher? Und ob es eines der 4 Bilder dann auch in den Vortrag oder in das Buch schafft (meines Wissens nach werden im Buch 2000 Bilder abgebildet), werde ich auch erst später erfahren.Wie? Keine Ahnung! In Bezug auf das Buch muss ich dieses dann nur durchblättern, denn das Buch erhält jeder der Teilnehmer am Trierenberg Super Circuit zugeschickt.

Sobald ich dazu näheres erfahre, ergänze ich es in diesem Artikel.