Auch 2019 war ich wieder auf einigen Barcamps, um mich in den Bereichen Nachhaltigkeit & Tourismus weiterzubilden. Beides Themen, die mich sehr interessieren und die mir in den letzten Jahren sehr wichtig geworden sind. Meine Barcamp Highlights für das Jahr 2019 und eine Konferenz stelle ich dir in diesem Artikel näher vor.

Die eine Konferenz

ABCstar

Die ABCstar stellt eine Ausnahme in dieser Liste dar – in zweierlei Hinsicht. Zum einen ist die ABCstar kein Barcamp, sondern eine Konferenz und zum anderen hat sie auch nichts mit Tourismus und Nachhaltigkeit zu tun.

Okay, das mit der Nachhaltigkeit stimmt nicht ganz. Denn einerseits hat die Konferenz im AKW Zwentendorf stattgefunden, welches nie in Betrieb gegangen ist (und deshalb ja doch auch irgendwie als nachhaltig bezeichnet werden könnte), andererseits habe ich aber vor allem ein sehr interessantes Gespräch mit Johann Zimmermann, einem der Gründer von NaKu, führen können. NaKu erzeugen Naturkunststoff, der zu 100% aus nachwachsenden Materialen erzeugt wird und auch zu 100 kompostierbar ist.

Daneben liebe ich an der ABCstar, dass ich dort immer wieder viele Bekannte Blogger-KollegInnen treffe. Und auch die Veranstalter Thomas, Christina & Anja sind Leute, mit denen man sich sehr gerne unterhält.

Highlight der ABCstar 2019 war neben den interessanten Vorträgen vor allem auch der Veranstaltungsort Zwentendorf. Die Führung durch den Schalterraum und vor allem den Reaktorbereich war faszinierend und interessant zugleich.

Atomkraftwerk Zwentendorf - Reaktorkern

Atomkraftwerk Zwentendorf – Reaktorkern

Die 4 Barcamp Highlights 2019

Castlecamp

Das Castlecamp ist so etwas wie eine Institution, wenn es um Barcamps im Bereich Tourismus geht. 2019 hat es bereits zum 12. Mal stattgefunden – wie immer auf der Burg Kaprun. Der Ort versprüht auch seinen ganz besonderen Charme und es ist immer wieder ein gutes Gefühl, über die Brücke die Burg zu betreten.

Castlecamp Burg Kaprun - #cczk19

Castlecamp Burg Kaprun – #cczk19

Die Zusammensetzung der Teilnehmer ist für mich als Blogger, der im Bereich Tourismus unterwegs ist, wirklich perfekt. Okay, fast – ein paar mehr Blogger-Kollegen würde ich mir schon wünschen. Aber die Mischung aus Tourismus-Verbänden aus verschiedenen Regionen, unter anderen auch einige aus Südtirol, Hoteliers und Veranstaltern finde ich wirklich spitze.

Nach meinem immerhin schon dritten Castlecamp kenne ich auch schon einige Leute etwas besser, was die Freude auf den Besuch des Castlecamps in jedem Jahr etwas größer werden lässt. Kulinarisch werden die Teilnehmer während des Sessions auf der Burg auch immer bestens versorgt.

Mit mir wird man auf jeden Fall auch beim 13. Castlecamp wieder rechnen müssen. Eine ausführliche Zusammenfassung zum 12. Castlecamp findest du hier: Castlecamp Burg Kaprun – Der Rückblick #cczk19.

Almcamp

Das Almcamp ist etwas ganz besonderes für mich. 2018 war ich zum 1. Mal dabei (Almcamp 2018 auf dem Maltaberg) und fast hatte es so ausgesehen, als ob das auch das letzte dieser Art gewesen sein sollte. Das war zum Glück dann nicht der Fall.

Und so hat es auch 2019 wieder ein Almcamp geben, welches ein offenes Barcamp ist. Also ein Barcamp ohne einem bestimmten Thema. Aufgrund der Zusammensetzung der Teilnehmer dreht sich bei den Sessions sehr viel auch um die Bereiche Tourismus und Nachhaltigkeit.

Auch wenn ich erst zum 2. Mal dabei gewesen bin, so war es auch für mich so etwas wie ein Treffen mit Freunden. Grund: das Almcamp ist mit nur jeweils 11 Leuten (2018 als auch 2019) sehr klein und so lernt man sich in den 3 Tagen auf einer doch recht persönlichen Ebene sehr gut kennen.

Das Barcamp findet dabei auf einer Alm in einer Hütte statt. War es 2018 die Leonhardhütte auf dem Maltaberg, so haben wir 2019 in der Römerhütte an der Großglockner Hochalpenstraße die Tage verbracht.

Almcamp 2019 an der Großglockner Hochalpenstraße

Almcamp 2019 an der Großglockner Hochalpenstraße

Diesmal ist der EarthStrike-Day im Mittelpunkt gestanden und ich kann es nur als genial bezeichnen, was wir dazu gemeinsam auf die Beine gestellt haben. Am Ende ist ein Video entstanden, welches in den sozialen Medien dann ziemlich gefeiert wurde. Es macht mich wirklich stolz, ein Teil dieser klasse Leute gewesen zu sein!

Einen ausführlichen Rückblick zum Almcamp 2019 gibt es auch: Almcamp 2019 an der Großglockner Hochalpenstraße.

REDcamp

Das REDcamp habe ich eigentlich nur besucht, weil ich einen der Veranstalter bzw. den Moderator Jochen Hencke vom Almcamp und vom Castlecamp schon etwas besser kenne und auch sehr schätze.

Im Zentrum stand das „Revenue Management“ im Tourismus und dementsprechend viele Hoteliers waren anwesend. Ich fand es sehr interessant, als Kunde einmal die Sicht der „anderen Seite“, also der Gastgeber und Hoteliers kennenzulernen. Womit haben Hoteliers zu kämpfen (gesetzliche Auflagen, Preisdruck, Bewertungen, …), wofür stehen sie?

Was mich dabei doch etwas gewundert – oder besser – fast schon schockiert hat, war die Einstellung so mancher Hoteliers zu Influencern und Bloggern. Der Großteil wären Schmarotzer, die nur kostenlos übernachten wollen und am Ende für das Hotel wenig dabei herausschauen würde (im Sinne von durch die Kooperation erzielte Buchungen). Als Blogger sollte man schon froh sein, einen entsprechenden Rabatt im Hotel zu bekommen. Ob sie in der Session damit gerechnet haben, dass mit mir ein Blogger in ihren Reihen sitzt? Wie auch immer: ich habe mich dann als Blogger zu erkennen gegeben und gefühlt ist dann das Influencer-Bashing etwas zurückgegangen.

REDcamp - Hotelcamp

REDcamp – Hotelcamp – die Sessions

Für mich ganz klar kein Verhältnis auf Augenhöhe und keine Art, wie man mit Kooperationspartnern umgehen sollte. Zum Glück habe ich nach dieser Session auch noch andere Hoteliers kennenlernen dürfen, die eine sehr viel positivere Einstellung zu Bloggern haben.

Das Rahmenprogramm war beim REDcamp sehr gut. So sind wir am Abend zum Zugspitz-Restaurant hochgefahren, wo wir von Alphorn-Bläsern empfangen wurden. Und danach wurden wir zurück im Hotel MyTirol von den Angestellten mit Sterndel-Werfern begrüßt und in die Disco verfrachtet. Ich persönlich empfand das mit der Disco nicht so als den Brüller, denn interessante und nette Gespräche waren aufgrund der Lautstärke dann sehr schwierig bis unmöglich.

Green Tourism Camp

Eigentlich wollte ich nach dem REDcamp nach vier Veranstaltungen im Jahr 2019 keinen Event mehr besuchen. Kostet ja doch immer einiges an Zeit und geht schließlich auch ins Geld.

Doch dann habe ich beim REDcamp Brita Moosmann in einer sehr interessanten Session (Green Pricing) und Wolf-Thomas Karl aka Tommi im Laufe des gesamten Barcamps näher kennenlernen dürfen. Beide sind unter den Veranstaltern des Green Tourism Camp. Und da mich dieses Barcamp vom Thema ohnehin schon vorher sehr interessiert hat, habe ich dann doch noch die Entscheidung getroffen, das GreenTourismCamp im Schloss Hohenkammer nahe München zu aufzusuchen.

Und ich habe es absolut nicht bereut! Von den Themen war für mich dieses Barcamp ohnehin ein Volltreffer. Aber auch die Leute waren ungemein nett. Das sind die Teilnehmer zwar auf den meisten Barcamps, keine Frage! Aber hier ist mir das ganz besonders positiv aufgefallen.

Die Location war mit dem Schloss Hohenkammer ebenso ein Highlight, wie das geniale Menü am Ende des 1. Session-Tages.

GreenTourismCamp - Nachhaltigkeit mit Begeisterung, Schloss Hohenkammer #GTC19

GreenTourismCamp – Nachhaltigkeit mit Begeisterung

Da verzeiht man am Ende dann auch, dass dieses Barcamp entgegen der üblichen Barcamp-Gepflogenheiten nicht kostenlos gewesen ist.

Was ich mir vom GreenTourismCamp mitgenommen habe, kannst du hier nachlesen: GreenTourismCamp – Nachhaltigkeit mit Begeisterung #GTC19.

Mein Fazit

Jeder Event für sich war auf seine Art etwas ganz besonderes. Sei es die ganz besondere Location, das ganz besondere Essen, das Treffen liebgewonnener Menschen, die Themen oder von allem ein wenig.

Ich konnte bei jedem Barcamp viel von anderen Menschen lernen und ich hoffe sehr, dass das gleiche auch umgekehrt gilt und andere Teilnehmer aus meiner Sicht auf die Dinge etwas mitnehmen konnten.

Ein ausführlicher Überblick über die Barcamp Highlights 2019 aus den Bereichen Nachhaltigkeit und Tourismus sowie eine Blogger-Konferenz.