Sabrina von Smiles from abroad und Sonja von Join the Sunny Side haben zu einer Blogparade aufgerufen, bei der man seine 5 Lieblingsfotospots auf Reisen präsentieren soll.

Gerne mache ich dabei mit, erlaube mir aber eine kleine Abänderung. Ich werde vor allem meine Lieblingsfotospots bei mir Zuhause im Salzburger Land präsentieren. Warum auf Fotospots in der Ferne verweisen, wenn es auch in der näheren Umgebung herausragende Locations gibt?

Die schönsten Fotospots im Salzburger Land - wo Fotografenherzen höher schlagen! @salzburgerland Klick um zu Tweeten

Ja, auch Südtirol mit seinen Dolomiten, der Gardasee an der Steilküste,  der Norden Mallorcas oder mein Lieblingsurlaubsland außerhalb Österreichs, namentlich Norwegen, bieten wunderschöne Plätze, die man bestens in Rechtecke gießen kann. Trotzdem werde ich mich auf die nähere Umgebung von Salzburg beschränken.

Fotospot Nummer 1 – der Nockstein

Wer mich kennt, den wird diese Nennung nicht weiter verwundern. Der Nocki – mein Hausberg – mittlerweile über 450x seit 2003 aufgesucht. Nein, er wird mir nicht langweilig. Keinen Berg kenne ich besser und ich habe wohl schon so gut wie jeden Meter dieses Felszackens neben dem Gaisberg abgelichtet. Zu jeder Jahreszeit und nahezu jedem Wetter. In Farbe und Schwarz/Weiß. In Bild und Video.

Der Nockstein - Aufstieg im Winter

Aufstieg im Winter bei herrlichem Morgenlicht

Blick nach Salzburg

Mit Schneeschuhen auf dem Gipfel, Blick Richtung Salzburg

Der Nockstein - wer früh genug unterwegs ist, wird belohnt

Wer früh genug unterwegs ist, wird belohnt – Gemsen im Gipfelbereich

Der einzigartige Nockstein

Gipfel mit Blick in Richtung Schober und Schafberg

Der Nockstein - sommerlicher Blick nach Salzburg

Sommerlicher Blick nach Salzburg

Neben dem Gipfel, der grundsätzlich ja bei jedem Berg der Fotospot schlechthin ist, bietet es sich beim Nockstein an, beim Weg in Richtung Gaisberg hin und wieder einen kleinen Schlenkerer auf die Felszacken zu machen.

Was mir beim Nockstein auch immer wieder gefällt, ist zum einen das Kreuz gleich zu Beginn des Weges von Weißbach aus und der Wegverlauf bzw. der Kuhunterstand kurz vor dem Wald.

Nockstein - das betroffene Areal der 380 KV Leitung

Kuhuntertstand rechts hinten, das Kreuz wäre ganz vorne links

Übrigens soll genau hier die 380kV Leitung durchführen. Das regt mich auf – siehe Artikel über die geplante 380kV Leitung. Ja, diese würde den Anblick schon so ziemlich versauen. Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen, aber ich bin sehr skeptisch.

Fotospot Nummer 2 – Plötz

Auch ganz in meiner Nähe – der kleine aber feine Wasserfall am Ebenauer Mühlenwanderweg. Die alten Mühlen bieten an sich schon sehr gute Motive, der Rettenbach und der Wasserfall geizen ebenfalls nicht mit ihren Reizen. Ganz besonders dann, wenn es a***kalt ist. Dann frieren der Wasserfall und die Wasserrinnen schon einmal zu.

Spiel mit der Belichtungszeit

Alte Mühlen – relativ gut erhalten

Plötz Eisfall 2017

Plötz Eisfall 2017

Am Rettenbach im Morgenlicht

Am Rettenbach im Morgenlicht

Ach so – gefilmt habe ich dort natürlich auch schon 🙂 .

Fotospot Nummer 3 – die Drachenwand

Eine meine Lieblingstouren – die Drachenwand ab Fuschl. Man ist in nur einer Stunde oben und genießt eine unglaublich herrliche Sicht über Mondsee und Attersee. Leider ist dieser Weg im Winter gesperrt – die Waldbesitzerin ist kein Fan vom Wandervolk und nutzt die Möglichkeit der Wintersperre zur Wildfütterung in vollem Umfang aus. Jammerschade!

Drachenwand: am frühen Morgen

Am Gipfel der Drachenwand: am frühen Morgen

Am Gipfel, atemberaubender Blick über den Mondsee

Am Gipfel der Drachenwand: genialer Blick über den Mondsee

Am Gipfel der Drachenwand

Am Gipfel der Drachenwand: Little Planet

Fotospot Nummer 4 – Der Schober

Der Schober, mein zweiter, „kleiner Hausberg“. Auch locker in einer Stunde zu schaffen und ein klasse Blick über Fuschlsee, Mondsee und weitere Seen des Salzburger Landes. Inklusive einer Burgruine namens Wartenfels.

Ruine Wartenfels

Ruine Wartenfels

Am Gipfel des Schober, Blick in Richtung Fuschlsee

Am Gipfel des Schober, Blick in Richtung Fuschlsee

Gipfelkreuz des Frauenkopfes

Gipfelkreuz des Frauenkopfes, dem Nachbargipfel

Fotospot Nummer 5 – Der Schafberg

Selbstredend, dass der geniale Schafberg nicht fehlen darf! Ja, die Tour auf den Gipfel ist mit ca. 1200 Höhenmetern doch recht anstrengend, aber für die Gemütlichen unter uns gibt es auch die Zahnradbahn. Okay, der Genuss am Gipfel ist um vieles höher, wenn man ihn mit eigener Körperkraft bezwungen hat – aber das muss jeder selbst entscheiden. Sehr empfehlenswert ist auch eine Übernachtung am Gipfel inklusive Sonnenuntergang und Sonnenaufgang.

Dazu habe ich auch einen netten Zeitraffer erstellt – so als Bonus zum Fotospot an sich.

 

Schafberg: Schlechtwetter im Anmarsch

Am Schafberg: Schlechtwetter im Anmarsch

An der Schafbergbahn

An der Schafbergbahn

Stufen auf den Gipfel? Das hat historische Gründe...

Stufen auf den Gipfel? Das hat historische Gründe…

Blick hinunter zur Schafbergalpe, wo sich die Mittelstation befindet

Blick hinunter zur Schafbergalpe, wo sich die Mittelstation befindet

Okay, das Bild muss jetzt sein – auch wenn das in ähnlicher Form wohl fast jeder hat, der jemals am Schafberg gewesen ist. Es ist einfach zu cool!

Wohl eines der bekanntesten Motive vom Schafberg

Wohl eines der bekanntesten Motive vom Schafberg

Es gäbe noch ungemein viele, herrliche Locations für coole Bilder. Was sind deine Lieblingsfotospots (im Salzburger Land)? Schreib sie mir gerne in den Kommentarbereich.

Die schönsten Fotospots im Salzburger Land. Da sollte jeder Fotograf und Naturliebhaber hin - klasse Fotos sind garantiert!